Der Wunsch meiner letzten Gastgeberin war eine Wasserfallkarte. Prima, hatte ich schon länger nicht mehr gemacht. Die Technik bzw. die Grundkarte ist immer recht schnell gemacht. Was lange dauert, ist das Verzieren und mit Inhalt füllen.

Eines meiner Lieblingssets aus dem Frühjahr-/Sommerkatalog 2017 „Mit Stil“ musste mit verwendet werden.

Und weißt Du, was ich am liebsten nur noch benutzen würde? Die Mischstifte! Die habe ich in der letzten Zeit für mich entdeckt. Bisher lagen sie nur herum. Aber man kann damit so tolle Akzente setzen. Und vor allem: Du kannst dafür auch normalen flüsterweißen Farbkarton nehmen und benötigst nicht, wie beim Aquapainter, Aquarellpapier oder Farbkarton Seidenglanz. Das liegt daran, das gar nicht so viel Feuchtigkeit an das Papier abgegeben wird. Wie koloriert man denn nun mit dem Mischstift? Ich nehme mir ein Stempelkissen meiner Wahl und tauche die Spitze in das Stempelkissen. Mehr, wenn es kräftiger, weniger, wenn es heller sein soll. Dadurch entstehen tolle Farbverläufe, wie Du an den Blumen erkennen kannst.

Reinigen lassen sich die Stifte übrigens so: Du malst damit so lange auf einem weißen Blatt Papier, bis Du keine Farbreste mehr auf dem Papier siehst. Die Spitze kann zwar noch eingefärbt sein, gibt aber keine Farbe mehr ab. So kannst Du einen Mischstift nacheinander für mehrere Farben benutzen.

Und da eine Wasserfallkarte auf Fotos nie so ganz gut rüberkommt, hier noch mal in Videoform:

Und für den 40. Geburtstag einer lieben Freundin habe ich die Karte auch direkt fertig gemacht! 🙂 Dieses Mal in Minzmakrone mit Petrol.

Auch eine schöne Farbkombi, oder?

Die Blüten habe ich mit der Maskentechnik gestempelt. So entsteht eine mehrdimensionale Optik.

Der Stempel mit der Frau ist einfach der Knaller. Und wenn Du auch noch auf Designerpapier stempelst, dann die Kontouren des Kleides ausschneidest und aufklebst, hat es doch fast etwas wie die Anziehpuppen aus Papier, die es früher (ich bin Kinder 80er Jahre 😉 ) gab.

So, und jetzt mache ich Schluss und schicke ich Dir einen lieben Gruß! 🙂

Deine Brigitte

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.