Kategorie: Big Shot

Karte zum Jahreswechsel – Mit dem Heißluftballon in ein neues Jahr…

Das war der Blick heute morgen aus unserem Badfenster. Ist das nicht wunderschön? Schöner kann ein Jahr fast nicht zu Ende gehen, oder?

Gestern Abend habe ich es doch noch geschafft, eine Karte zum Jahreswechsel zu gestalten. Der Heißluftballon aus dem neuen Katalog passt perfekt dazu und steht bei dieser Karte daher für Abschied vom alten Jahr, Neuem entgegen zu fahren (ja, bei meiner Feuertaufe nach meiner ersten Fahrt mit dem Heißluftballon habe ich gelernt, dass man Ballon fährt 🙂 ).

Es war ein aufregendes und vielseitiges Jahr. Schnelllebiger, als ich vergangene Jahre in Erinnerung behalten habe. Es ist wahnsinnig viel passiert, meistens waren es zum Glück gute Dinge. Das neue Jahr heiße ich voller Vorfreude willkommen! Es wird auch wieder viel Neues bringen. Jetzt freue ich mich erst mal auf einen schönen Jahreswechsel mit Familie und Freunden, Anfang Januar aufs Ski fahren und Mitte Januar dann auf unsere Kätzchen. Dann sehe ich weiter! 🙂

Gute Vorsätze? Nicht viele, aber ein paar: ich möchte mehr im Hier und Jetzt leben und das neue Jahr ein wenig entspannter angehen. Es gibt viele Dinge, die man nur begrenzt beeinflussen kann. Aber die Sachen, die mir nicht gut tun und die ich ändern kann, die möchte ich auch ändern.

So, aber jetzt zu der Karte: wie gefällt Euch der Heißluftballon? Das Stempelset „Abgehoben“ mit den passenden Framelits „In den Wolken“ ist wunderschön und man kann ganz viel damit machen. Vor allem gibt es genug Anlässe, für die man dieses Set hernehmen kann. Auf die Schnelle fällt mir Hochzeit, Geburtstag und sogar Baby ein. Da werde ich mich im neuen Jahr direkt mal dran setzen und schauen, was mir da so einfällt. 😉

Die Karte habe ich in Saharasand, Flamingorot, Kirschblüte, Gold und Flüsterweiß gehalten.

Die Schrift habe ich in Gold embossed.

Ich hoffe, Euch gefällt meine letzte Karte des Jahres 2016. 😉

Jetzt wünsche ich Euch einen schönen Silvesterabend und einen guten Start ins neue Jahr! Wir sehen und hören uns in 2017 wieder!

Herzliche Grüße
Eure Brigitte

Mini-Geschenktütchen für Mini-Emojis mit Anleitung/Tutorial

Nun sind die Weihnachtstage auch schon wieder vorbei. Schön war`s! Und da ich noch Urlaub habe, werde ich die kommenden Tage auch noch sehr relaxed verbringen. Ich hoffe, Ihr hattet auch entspannte und wunderschöne Weihnachten!

So starten wir direkt geradewegs auf den neuen Frühjahr-/Sommerkatalog zu. Einige Sachen habe ich Euch ja schon gezeigt, noch viele weitere werden folgen! Und ich freue mich sehr darauf. Aber nicht nur der neue Katalog startet, sondern auch die allseits beliebte und heiß erwartete Sale-A-Bration. Für diejenigen, die sie noch nicht kennen: geduldet Euch noch bis morgen! Da erkläre ich Euch viele Details auf meinem Blog und natürlich die ganzen Vorteile und Gratisaktionen in dieser Zeit. 😉

Heute zeige ich Euch erst einmal ein kleines Gastgeschenk, was ich mir auch für die Schauwände bei OnStage überlegt hatte.

Diese kleinen Mini-Geschenktütchen haben das Format, dass die Mini-Emojis von Lindt Hello genau reinpassen. Man kann es auch auf die Größe anpassen, dass eine Mini-Tafel Ritter Sport reinpasst. Die genauen Maße schreibe ich Euch weiter unten mit der Anleitung.

Die Schleife oben auf der Tüte habe ich mit der entsprechenden Stanzform aus dem Set Pop-Up-Ballons gestanzt.

Der Kreisel vorne drauf ist in Gold embossed und ist ein Stempel aus dem Gastgeberinnen-Set „Klare Aussage“. Ebenso wie der Spruch „Denk an Dich“, den ich nach dem Stempeln auseinander geschnitten habe.

Die Farbkombination ist hier Sandfarben, Espresso, Wildleder, Gold und Flüsterweiß.

Und hier kommt die Anleitung:

Ihr benötigt sandfarbenen Farbkarton in den Maßen 12,5cm x 8,5cm. Dann falzt Ihr hochkant (kurze Seite) bei 1cm und 6cm. Querkant (lange Seite) falzt Ihr bei 1cm, 6cm, 7cm und 12cm und schneidet den Farbkarton wie auf dem Foto zurecht.

Dann nehmt Ihr die Stanzform (Framelit), legt sie wie unten angezeigt auf das Papier und stanzt mit der Big Shot zwei Mal, also Vorder- und Rückseite des Tütchens.

Auf die Seitenlasche auf der Vorderseite kommt doppelseitiges Klebeband.

Dann dreht Ihr den Farbkarton um und das Klebeband kommt auf die beiden unteren Laschen der Innenseite. Eigentlich reicht es auch auf der abschließenden Lasche. Sonst klebt Euch der Inhalt des Tütchens unten am Boden fest. 😉

Dann macht Ihr mit der Handstanze nur noch zwei kleine Löcher beidseitig in das Tütchen, damit Ihr es auch zubinden könnt. Und jetzt dürft ihr verzieren! 😉

Ich hoffe, Ihr seid mit der Anleitung klar gekommen. Wenn nicht, einfach wie immer bei mir melden!

So, jetzt wünsche ich Euch noch einen wunderschönen Tag! Ich gehe jetzt erst einmal walken und genieße Sonne und frische Luft draussen!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Allerlei Li(e)belleien – Kartensammelsurium mit Libellen

Die Libelle war eine der ersten Dinge aus dem neuen Katalog, die ich an den Schauwänden bei OnStage in Düsseldorf bewundert habe. Ja, danach kamen noch viele andere, tolle Sachen 😉 , aber diese Tierchen hatten es mir sofort angetan. Nicht, dass ich ein großer Libellen-Fan wäre. Ich trage keine Libellen-Schmuckstücke und habe auch sonst kein besonderes Faible dafür. Aber die Stanzformen für die Big Shot finde ich besonders schön! Daher habe ich auch gleich mal ein paar Kärtchen damit gestaltet. Die gleiche Art, aber mit unterschiedlichem Designerpapier (ist aber alles das Designerpapier „Zum Verlieben“ – und das ist es wirklich!) und unterschiedlichen Farben der Libellen.

Diese hier ist in den Farben Saharasand, Vanillepur und Kupfer.

Hier noch mit Silbergarn und Steinchen und zarter Pflaume.

Die Variante gefiel mir auch so gut in Gold und den leichten Rosétönen.

Hier seht Ihr es noch mal besser. Die Schrift habe ich passend zur Libelle auch in Gold embossed. Ist das Papier nicht zauberhaft?

Diese Karte ist „nur“ in Saharasand und Vanillepur. Dafür ist die Libelle noch mal mit Glitzerpapier Diamantgleißen unterlegt.

Hier habe ich noch einmal die Kupfer-Folie verwendet und auch in Kupfer embossed. Das Garn ist natürlich passend dazu auch in Kupfer.

Dieses Papier ist farbenfroher und ich finde es wunderschön in dieser Farbkombination. Da musste dann einfach eine Libelle in Aquamarin drauf. Vielmehr braucht es da meiner Meinung nach auch nicht.

Und hier noch mal alle im Überblick:

So, jetzt habt Ihr eine Einführung in die „Li(e)belleien“ bekommen! Ich hoffe, sie gefallen Euch auch so gut wie mir! Welche Karte ist Euer Favorit? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar! Ich bin gespannt!

Liebe Grüße und einen guten Wochenstart
Eure Brigitte

Ballons, Ballons und noch mal Ballons – Geschenktüte und Schüttelkarte

Heute starte ich mal damit, Euch nach und nach den neuen Frühjahr-/Sommerkatalog 2017 vorzustellen. Ein besonderes Set ist das Stempelset „Ballonparty“ mit den dazugehörigen Stanzformen für die BigShot „Pop-up-Ballons“. Dieses Set war in meinem Überraschungspaket von Stampin`Up! bereits im September, denn wie ich Euch berichtet habe, war ich eine von 18 glücklichen Demonstratoren, die für die SU-Veranstaltung OnStage die Schauwände mitgestalten durften. Dafür haben wir im Vorhinein ein Paket mit einigen neuen Produkten aus dem Frühjahr-/Sommerkatalog erhalten und durften damit je 15 Projekte für die Schauwände gestalten. Ich habe mich riesig über diese Ehre gefreut. Dieses Produktset habe ich ausgepackt und war sofort begeistert.

Eigentlich sind Tüte und Karte in umgekehrter Reihenfolge entstanden. Zuerst die Karte und im zweiten Schritt die passende Geschenktüte dazu gemacht. Aber egal. 😉

Dieses Set ist so vielfältig einsetzbar und sieht je nach Farben und Verwendungsmöglichkeiten immer wieder anders aus. Ein paar andere Varianten werde ich Euch im Verlauf der nächsten Wochen noch zeigen.

Sind der gestreifte und der gepunktete gestanzte Ballon nicht der Knaller? Punkte und Streifen sind ja sowieso meine Favoriten. 🙂 Noch nicht gemerkt, oder? 😉

Dies ist sogar eine Zauberschüttelkarte. Da kleben die Pailetten sogar im Stand an der Seite. 😉 Hihi. Ja, die Ränder der Klebestreifen kleben auch ein wenig und daher bleiben einige Pailletten auch daran kleben. Vorher mal mit dem Embossing-Buddy vorsichtig abreiben und auf jeden Fall genügend Pailetten oder sonstiges Material in die Schüttelkarte füllen, damit sie ihrem Namen noch gerecht wird und sich noch schütteln lässt… 😉

So, jetzt wünsche ich Euch einen schönen Tag und ich freue mich auf die nächsten Projekte, die ich Euch zeigen kann… 😉

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Doch noch eine Weihnachtskarte…

Jetzt dachte ich wirklich, ich wäre mit dem Thema Weihnachtskarten durch, aber jetzt muss ich Euch doch noch diese hier zeigen, die Projekt meines letzten Weihnachtskarten-Workshops war.

Hier habe ich zwei Techniken angewandt: einmal die Maskentechnik. Hierzu habe ich aus einem normalen Stück Kopierpapier (möglichst dünn sollte es sein) mit einem Framelit einen Stern ausgestanzt, dann das Negativ auf den flüsterweißen Farbkarton gelegt und mit der Schwammwalze in Savanne drüber gerollt, bis das Ergebnis so deckend war, wie ich es mir vorgestellt habe. So könnt Ihr Euch in beliebigen Formen einen farbigen Hintergrund gestalten.

Die zweite Technik ist die Paper-Pleating-Technik (Papier-Faltenleg-Technik). Dafür nehmt Ihr einen Streifen Designerpapier (eignet sch besser als normaler Farbkarton, da es dünner ist) und falzt abwechselnd bei 0,5cm und 1,5cm Abstand. Also fangt Ihr bei 1,5cm an, dann falzt Ihr bei 2,0cm, 3,5cm, 4,0cm, 5,5cm, 6,0cm, 7,5cm, 8,0cm, etc. Dann knickt ihr die Falzlinien abwechselnd Berg-Tal-Berg-Tal. So bekommt Ihr ein schönes Accessoires für Eure Karte und Verpackung hin.

Den Rand habe ich übrigens mit einer Scherenkante auf „antik“ getrimmt und mit dem Schwämmchen eingefärbt. Darf ruhig unregelmäßig aussehen.

So, eine Karte habe ich tatsächlich für morgen oder übermorgen noch in petto, die ich Euch noch zeigen möchte. Und dann ist endgültig Schluss und es kommen die neuen Sachen… 😉

Heute Abend ist Sammelbestellung – bitte bis 20:00 Uhr melden! 🙂

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Weihnachtskarte mit glitzerndem Tannenzweig in Aquamarin, Silber und Weiß

Und hier kommt wie bereits angekündigt die letzte Weihnachtskarte für dieses Jahr. Ich glaube, dann habt Ihr auch genug Anregungen bekommen. 🙂

Diese Karte ist mit dem Prägefolder Tannenzweig geprägt und dann mit dem Wink of Stella-Glitzerstift beglitzert worden. Dieser ist ein herrliches Werkzeug und gibt allem, was man damit „bemalt“ einen leichten und dezenten, glitzernden Glanz.

Für die Basiskarte habe ich sandfarbenen Karton verwendet und noch eine Schicht in Aquamarin dazwischen gelegt. Aquamarin habe ich dann in den Schneeflocken ganz dezent wiederholt. Dabei habe ich vor dem Stempeln auf einem anderen Blatt abgestempelt, damit das Ergebnis ganz leicht ist, sozusagen wie zarte Schneeflocken ist. 🙂

Die Stanzform „Noel“ für die Big Shot ist aus den Set Weihnachtsstrümpfe und ich fand sie sehr passend für die Karte.

Die gleiche Karte habe ich dann noch mal in Gold als Alternative gemacht, aber ohne Aquamarin. Der Favorit auf dem Workshop war allerdings die obere. Heute zeige ich Euch aber trotzdem beide. 🙂

Bei mir ist es immer so auf den Workshops, dass ich mehrere Optionen, was Farbe und Gestaltung angeht, anbiete. So ist jeder nach dem Workshop zufrieden und geht mit einem guten Gefühl raus. Bei meiner ersten Berührung mit Stampin`Up! gab es ein Projekt, das so gar nicht meins war. Und trotzdem bin ich dem verfallen… nach wie vor! 😉 Mein Ziel ist aber, dass die Teilnehmerinnen begeistert rausgehen. Und ich hoffe, das schaffe ich auch meistens. 🙂

Einer meiner Grundsätze, die ich den Mädels und Jungs (ja, gibt es auch) immer sage, ist: erst alles fertig machen, zusammenstellen und erst zum Schluss kleben. Manchmal stelle ich mir aber selbst ein Bein und befolge es nicht. Wie in diesem Beispiel: das „NOEL“ an rechten Rand wie auf der Gold-Karte ist wesentlich schöner als auf der anderen Karte. Dafür habe ich den ausgestanzten Schriftzug erst einmal ausgerichtet und dann ein Stück von der Linie einfach abgeschnitten und DANN aufgeklebt. Hihi… 😉

Gestern habe ich es tatsächlich geschafft, meine erste Karte mit den neuen Sachen zu machen. Naja, das ist nicht ganz richtig, denn ich durfte ja mit einigen Sachen schon die Schauwände bei OnStage mitgestalten. Die Sachen zeige ich Euch auch demnächst. Aber mit den ganz, ganz neuen Sachen habe ich gestern mal gespielt und die sind der Hammer. Es erstaunt mich immer wieder, wie unscheinbar manche Stempelsets aussehen. Bei einem war ich mir beim Durchblättern zu 100% sicher, dass ich das bestimmt nicht brauche, In der Präsentation habe ich dann Bauklötze gestaunt, was man damit alles machen kann. Und das habe ich heute Abend für meine Mädels ausprobiert. Denn wir haben heute ein Mini-Teamtreffen. Leider sind wir nur zu dritt, eine hat abgesagt und drei wohnen einfach zu weit weg. Sehr schade! Wir basteln etwas heute Abend und es gibt eine Überraschung! Pssst, nicht verraten! 😉

So, jetzt wünsche ich Euch einen schönen Abend!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

 

Double-Z-Card mit Weihnachtsschlitten und Rentieren

Heute startet bei uns in Landsberg der Christkindlmarkt mit einführenden Worten durch das Landsberger Christkindl, das jedes Jahr neu gewählt wird. Das steht dann um Punkt 17:00 Uhr im wunderschön geschmückten und beleuchteten Fenster eines Hauses vor dem großen Platz, auf dem auch der Christkindlmarkt ist. In den beiden Nachbarfenstern stehen zwei Engel, die ständigen Begleiter des Christkindls. In vergangenen Jahren war es so, dass das Christkind mit seinen Engeln in einer Pferdekutsche vorgefahren ist. Die leuchtenden Augen der Kinder waren unglaublich! Ein wunderschönes Erlebnis. Danach ist immer Audienz im Christkindl-Häuschen, wo alle Kinder zum Christkind gehen und mit ihm und seinen Engeln reden dürfen.

Heute sind meine Tochter und mein Sohn gemeinsam auf einer Übernachtungsparty bei Freunden eingeladen und meine Tochter hat, obwohl sie sich wie Bolle darauf freut, schon angemerkt, dass sie auch sehr gerne zur Eröffnung des Christkindlmarktes gehen würde. Tja, alles geht halt nicht. Ich gehe jedenfalls heute mit meinem Mann dorthin, ohne Kinder und trotzdem mit nicht minder leuchtenden Augen… 🙂

Diese Karte erinnert mich irgendwie daran. Sie liegt aber schon so lange auf meinem Schreibtisch. Und fotografiert habe ich sie auch schon vor einiger Zeit. Woran liegt es, dass ich momentan zu nichts komme. Ich könnte Euch jeden Tag etwas zeigen, allein die Zeit, die Fotos zu bearbeiten und den Blogbeitrag zu schreiben, fehlt mir. Das zum Thema „Stade Zeit“… 🙂 Heute war dann der richtige Zeitpunkt, sie Euch zu zeigen.

Aber ich gelobe Besserung. Die nächsten Beiträge sind schon in Bearbeitung…

Diese Karte schwebte mir vor, seit ich das Set im August in den Händen gehalten habe. Jetzt zeige ich sie Euch endlich:

stampin-up_weihnachten_schlitten_rentiere_weihnachtsschlitten_gold_tannenbaeume_stempelfantasie

So gerne ich rot-weiß zu Weihnachten mag, so sehr mag ich auch die Naturtöne. Dieses – wie eigentlich jedes -Jahr gibt es bei mir wieder ein wildes Potpourri an Weihnachtskarten, denn ich mache nie nur einen Stil. Das werde ich zu schnell leid. Ich brauche da eher die Abwechslung. 😉 Außerdem kommen mir zwischendurch immer verschiedene Ideen, die ich dann noch schnell umsetzen muss.

stampin-up_weihnachten_schlitten_rentiere_weihnachtsschlitten_gold_tannenbaeume_stempelfantasie_2

Die Bäume habe ich einmal auf den flüsterweißen Farbkarton gestempelt und einmal auf den sandfarbenen Karton. Den habe ich ausgestanzt und allen Bäumen mit Wink of Stella ein wenig Glanz verliehen.

stampin-up_weihnachten_schlitten_rentiere_weihnachtsschlitten_gold_tannenbaeume_stempelfantasie_1

Der Schlitten ist komplett in gold gehalten als Hingucker sozusagen. Wie gefällt Euch meine Karte?

Hinterlasst mir gerne Eure Meinung als Kommentar. 🙂

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Edle Weihnachtskarte in Weiß-Kupfer

Heute zeige ich Euch eine ebenfalls schlichte, aber edle Weihnachtskarte in Weiß-Kupfer.

stampin-up_weihnachten_2016_christmas_card_karte_tannenbaum_kupfer_rosegold_stempelfantasie_1

Das Anhänger-Framelit mit dem Tannenbaum (so schön!) aus dem Set Fröhliche Anhänger habe ich einmal in Kupfer ausgestanzt. Dabei habe ich oben den Anhänger weggeschnitten. Dann habe ich einen kleineren Kreis ausgestanzt, den mittig in das Framelit gelegt und sozusagen nur den Tannenbaum ausgestanzt. Diese Variante ging einfacher als es umgekehrt zu machen, da man beim Ausstanzen eines kleineren Kreises mit der Stanze sonst schlechter die Mitte trifft. 😉 Dann habe ich die beiden Kreise so übereinander geklebt, dass sie nicht genau aufeinander liegen, so dass der kupferfarbene Kreis sozusagen wie ein Schatten aussieht. Darunter habe ich kupferfarbenes Garn drapiert.

stampin-up_weihnachten_2016_christmas_card_karte_tannenbaum_kupfer_rosegold_stempelfantasie

Der Spruch stammt aus dem Set „Drauf und Dran“ und den habe ich ebenfalls in Kupfer auf Pergament embossed.

Ich hoffe, die Karte gefällt Euch!

Ist es bei Euch auch so greislig? Da bleibt man lieber drinnen und bastelt… 😉

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Versprochene Anleitung/Tutorial zu Wellnessbox in Minzmakrone/Kupfer

Aufgrund vieler Nachfragen habe ich Euch versprochen, eine Anleitung zu der Box zu machen. Sie ist nicht schwer zu machen und außer einem Papierschneider und einer Handstanze braucht Ihr nicht viel. Für die Verzierung mit den Tannenbäumen braucht Ihr natürlich die Big Shot (wofür braucht man die nicht… ), aber die Box selbst ist recht einfach. 🙂

stampin-up_weihnachten_christmas_geschenkbox_minzmakrone_kupfer_rosegold_tannenbaum_leise-rieselt_wellness_zeit-zum-geniessen_stempelfantasie_2

Ihr benötigt Farbkarton Minzmakrone in den Maßen 25cm x 21cm.

Dann falzt Ihr querkant (lange Seite) bei 6cm, 12cm, 18cm und 24cm.

Hochkant, also die kurze Seite falzt Ihr bei 2cm, 5cm und 18cm.

stampinup_verpackung_box_milchkarton_minzmakrone_tannenbaum_weihnachtsbaum_kupfer_rosegold_stempelfantasie
Dann schneidet Ihr den gefalzten Farbkarton folgendermaßen zu und verseht die Klebelasche auf der Außenseite mit doppelseitigem Klebeband. Jetzt klebt Ihr erst diese Lasche zu. Dann den Boden.

stampinup_verpackung_box_milchkarton_minzmakrone_tannenbaum_weihnachtsbaum_kupfer_rosegold_anleitung_tutorial_stempelfantasie

Die beiden Laschen zum Verschließen oben drückt Ihr aufeinander und stanzt mit der Handstanze zwei Löcher für das Band rein.

stampinup_verpackung_box_milchkarton_minzmakrone_tannenbaum_weihnachtsbaum_kupfer_rosegold_anleitung_tutorial_stempelfantasie_1

Auf dem Bild hatte ich die Box nur zusammengelegt, aber noch nicht geklebt, weil ich Euch das Bild unten noch im nicht zusammengeklebten Zustand zeigen wollte

Für die vier Seiten benötigt Ihr noch 4x flüsterweißen Farbkarton in den Maßen 12,5cm x 5,5cm. Diese vier Bögen prägt Ihr dann noch mit dem Prägefolder „Leise rieselt“ und klebt sie auf die Box.

stampinup_verpackung_box_milchkarton_minzmakrone_tannenbaum_weihnachtsbaum_kupfer_rosegold_anleitung_tutorial_stempelfantasie_2

Und dann könnt Ihr den Rest noch nach Belieben verziehen. Die Box hat übrigens eine Füllhöhe von 13cm.

Und so sieht sie dann fertig aus. Ich hoffe, Ihr kommt mit der Anleitung klar. Ansonsten gerne melden! 🙂

stampin-up_weihnachten_christmas_geschenkbox_minzmakrone_kupfer_rosegold_tannenbaum_leise-rieselt_wellness_zeit-zum-geniessen_stempelfantasie

So, jetzt geht es steil Richtung Wochenende. 🙂 Ich wünsche Euch eine gute Zeit!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

 

 

 

 

 

Geschenkverpackung in Minzmakrone mit Tannen in Kupfer

Jetzt habe ich es tatsächlich an einem recht ruhigen Vormittag (ja, auch die gibt es! 😉 ) geschafft, ein paar Sachen aus meinem Geschenkeschrank zu verpacken. Im letzten Beitrag hatte ich erwähnt, dass ich oft größere und kleinere Kleinigkeiten aus Geschäften mitnehmen, wenn sie mir gerade über den Weg hüpfen. Denn oft habe ich gerade nichts zur Hand, wenn ich spontan etwas brauche.

stampin-up_weihnachten_christmas_geschenkbox_minzmakrone_kupfer_rosegold_tannenbaum_leise-rieselt_wellness_zeit-zum-geniessen_stempelfantasie_2

Also habe ich eine passende Verpackung für ein paar Minuten Zeit für Wellness gesucht und einen großen Milchkarton in Minzmakrone gewerkelt.

Der flüsterweiße Farbkarton ist mit dem Prägefolder „Leise rieselt“ geprägt und aus der Kupferfolie habe ich die Tannenbäume für jede Seite mit dem Tannenbaum-Framelit aus dem Set „Weihnachtsschlitten“ ausgestanzt. Die Nagelfeile passt farblich so gut zu dem kupferfarbenen Tannenbäumen… 🙂

stampin-up_weihnachten_christmas_geschenkbox_minzmakrone_kupfer_rosegold_tannenbaum_leise-rieselt_wellness_zeit-zum-geniessen_stempelfantasie

Den Anhänger in Kupfer habe ich mit dem Framelit aus dem Set „Fröhliche Anhänger“ ausgestanzt und dann noch einmal in Minzmakrone, habe nur die Bäume abgeschnitten und auf die Kupferfolie aufgeklebt. Dann habe ich ein wenig Crystal Effect (ja, ich habe noch einen Rest) aufgetragen und Glitzer drüber gestreut.

stampin-up_weihnachten_christmas_geschenkbox_minzmakrone_kupfer_rosegold_tannenbaum_leise-rieselt_wellness_zeit-zum-geniessen_stempelfantasie_1

So ist in kurzer Zeit eine hübsche Verpackung für ein kleines Mitbringsel entstanden und ich kann einen Punkt von meiner Liste streichen… 😉

stampin-up_weihnachten_christmas_geschenkbox_minzmakrone_kupfer_rosegold_tannenbaum_leise-rieselt_wellness_zeit-fuer-dich_stempelfantasie

So, Düsseldorf naht und ich muss noch viel tun bis dahin. 🙂 Aber ich freu mich schon so darauf!

Jetzt wünsche ich Euch einen schönen Feiertag morgen!

Liebe Grüße
Eure Brigitte