Kategorie: Embossing

Tutorial/Anleitung für die Faux-Patina-Technik: Shabby chic-Karte für ein neues Team-Mitglied

So, das nenne ich mal effektives Arbeiten: zwei Fliegen mit einem Blogbeitrag geschlagen. 😉

Eigentlich sollte das nur die angekündigte Anleitung für die tolle Faux-Patina-Technik werden, mit der man so tolle Shabby-Chic-Karten zaubern kann. Gerade habe ich festgestellt, dass diese auch als Embossing-Anleitung durchgehen könnte, wenn man ein paar Fotos gedanklich weglässt…;-)

Dieses Mal habe ich Rosé-Töne hergenommen. Gibt wieder ein ganz anderes Bild ab. Die Karte habe ich für ein neues Mitglied im Team Stempelfantasie gestaltet. Die liebe Ina hat sich entschlossen, doch jetzt zur Sale-A-Bration einzusteigen und das tolle Angebot anzunehmen! Ich freue mich sehr, dass Du dabei bist, liebe Ina! 🙂

Den Spruch habe ich aus mehreren Stempeln zusammengestellt. Sehr passend, oder? 😉 Auf den Fotos kann man es nicht erkennen, aber der Schirm glitzert! Den habe ich erst mit zwei Aquarellstiften und Wassertankpinsel bearbeitet und dann mit Wink of Stella und ihm so einen feinen Schimmer übergezogen.

Ich bin sehr gespannt auf Eure Reaktion, wie Ihr die Karte findet! Mein Mann meinte “Wow, die sieht ja richtig aufwändig aus”. Schön, wenn man das sieht! 🙂

Und hier kommt jetzt wie versprochen die Anleitung:

Wenn Ihr eine Drei-Lagen-Karte wie ich machen wollt, benötigt Ihr Farbkarton in Vanille Pur (gibt einen schöneren Ton, Flüsterweiss ist mir da zu hart) in dem Maß 13,8cm x 9,5cm.

Dann nehmt Ihr den gewünschten Prägefolder und färbt mit dem Stempelkissen in Savanne (Taupe oder Saharasand geht auch) die Seite mit der Schrift auf dem Prägefolder ein (siehe unten), in dem Ihr mehrmals das ganze Stempelkissen auf den Prägefolder tupft, bis der überall eingefärbt ist.

Dann legt Ihr den Farbkarton ein und prägt das Ganze.

Das Ergebnis sieht dann ungefähr so aus (zumindest bei dem Herzen-Prägefolder). Das darf ruhig unregelmäßig sein.

Dann nehmt Ihr ein bis zwei gewünschte Farben mittleren Farbtons und verteilt diese in kreisenden Bewegungen mit einem Schwämmchen auf dem Farbkarton. Ich habe zuerst Kirschblüte und dann Flamingorot genommen.

Sieht dann so aus. Die Intensität müsst Ihr selbst ausprobieren, dürft das aber ruhig kräftig einfärben. Das relativiert sich wieder.

Dann geht Ihr mit Espresso darüber.

Und schon ist das viele rötliche verdeckt und es bekommt einen ganz anderen Farbcharakter.

Zwischen diesem und dem nächsten Schritt sollte einige Zeit liegen, damit der Farbkarton RICHTIG trocken ist. Dann empfiehlt es sich, mit dem Embossing-Buddy drüber zu gehen, damit nicht zu viel Embossing-Pulver haften bleibt.

Dann nehmt Ihr das Versamark-Kissen und tupft ganz zart und vorsichtig über die Erhöhungen. Bei diesem Prägefolder war das wegen der vielen kleinen Herzen mit unterschiedlichem Abstand nicht ganz einfach. Wenn Ihr zu fest drückt, habt Ihr das Versamark überall, so wie ich. 😉 Also nur ganz wenig tupfen!

Dann streut Ihr das Embossing-Pulver (hier in Kupfer) drüber und klopft das überschüssige Pulver wieder ab. Den Rest könnt Ihr dann wieder in die Dose zurück füllen.

Bei mir war aus geklärten Gründen (zu fest das Versamark-Kissen gedrückt) überall das Pulver. Da half dann auch kräftigst pusten nichts mehr! Da musste der Pinsel ran. 😉

Und trotzdem kann sich das Ergebnis sehen lassen. Rechts unten habe ich zwischen den vielen kleinen Herzen die Reste kaum wegbekommen, aber auch das macht nichts. Denn da kann man im Zweifel auch was drüber kleben… Hihi!

Und zum Abdecken ist das Spitzendeckchen perfekt. 🙂

Ja, ich hoffe, Euch hat die Anleitung gefallen und Ihr kommt damit gut klar! Ansonsten meldet Euch bitte immer gerne bei mir!

Diese tolle Technik hatte Ulli Sutter übrigens beim Team-Treffen von Anna und Bianca vorgestellt! Vielen lieben Dank noch mal fürs Zeigen, liebe Ulli!

Und hier noch mal auf einen Blick:

Jetzt wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachbasteln! Und natürlich ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Goldener Kussmund auf Regenbogen-Design

Hier kommt eine schnelle Karte mit goldenem Kussmund für Euch! Irgendwann spukte die Idee durch meinen Kopf, den Kussmund-Stempel mal in Gold zu embossen. Das musste ich dann am Montag direkt umsetzen. 🙂

Ich finde den Kussmund-Stempel einfach cool. Und in Gold hat er was, oder?

Den Regenbogen habe ich mit den Aquarellstiften und dem Wassertankpinsel gezaubert. Passt gut zu gold, finde ich!

So, das war`s auch schon für heute! Heute Nachmittag habe ich die Karte und entsprechend auch die Fotos der Anleitung für die Faux-Patina-Technik fertig gemacht und die muss ich jetzt noch bearbeiten, damit ich Euch die Tage die bebilderte Anleitung einstellen kann. 🙂 Schaut wieder vorbei!

Euch einen schönen Abend und liebe Grüße
Eure Brigitte

Fenster-Schachtel mit Heißluftballons

Heute zeige ich Dir die Fensterschachtel einmal ohne ausgestanzte Seitenteile, sondern einfach bestempelt und embossed.

Die Box habe ich in Ozeanblau, Wassermelone, Flüsterweiss und Silber gehalten.

Die Wolken sind teils nur gestempelt, teils in silber embossed. Den großen Heißluftballon auf dem Deckel habe ich mit Aquarellstiften eingefärbt.

“Lebe Deinen Tag-Traum” finde ich einen sehr schönen Spruch! Der Stempel dazu stammt aus dem Sale-A-Bration-Set Designer T-Shirt.

Online shoppen, im Internet auf Inspirationssuche gehen, mal eben Öffnungszeiten eines Ladens auf der entsprechenden Homepage abfragen… Vieles geht heute bei mir fast nur noch online. Bewusst nehme ich mir hin und wieder die Zeit, um in unserem schönen Landsberg durch die Läden zu bummeln und in Ruhe einen Kaffee zu trinken. Aber eigentlich immer noch viel zu wenig.

Und trotzdem ist das Internet nicht mehr wegzudenken. Mir geht es auch oft so, dass ich eine bestimmte Vorstellung von einer Sache habe, die ich suche. Da ist es online zwar auch zeitaufwändig, aber doch immer noch viel schneller, als zig Läden abzuklappern.

Wie ich darauf komme? Oft habe ich viele Ideen rund um die Fensterschachtel und viele andere Sachen aus dem Frühjahr-/Sommerkatalog schon im Internet gesehen, so dass ich mich frage, ob Du bei diesem Blogbeitrag gelangweilt denkt: “Och, nicht schon wieder!” oder ob ich Dich noch mit meinen Ideen dazu inspirieren kann?! Ich würde mich sehr freuen, wenn Du mir dazu Feedback geben könntest! Denn mich interessiert es schon sehr, was Du denkst und ich möchte Dir ja als Inspirationsgeber dienen. Daher schreib mir doch einfach mal im Kommentar unter dem Blogbeitrag, was Dir gefällt und ob es was gibt, dass ich in Deinen Augen noch besser machen kann. Vielleicht wartest Du ja auch auf ein bestimmtes Thema oder auf ein besonderes Set. Wie auch immer, schreib mir gerne, denn nur so erfahre ich, was Dich interessiert. 🙂

So, jetzt mach ich mir einen Kaffee und setze mich auf der Terrasse in die Sonne. 🙂

Ich wünsche Dir noch einen schönen, sonnigen Nachmittag!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Aquarell-Technik trifft Ballons

Heute zeige ich Euch nur kurz ein Kärtchen, was ich mit dem Produktset “Ballonparty” gestaltet habe.
Dafür habe ich den Hintergrund mit dem Aquapainter und Nachfülltinte in Aquamarin in der sogenannten Aquarell-Technik eingefärbt, ein superschöner Hintergrund.

Darauf habe ich dann in weiß embossed. Wichtig ist dabei, dass das Papier komplett trocken ist. Also entweder lasst Ihr es länger trocknen oder Ihr trocknet es mit dem Erhitzungsgerät für das Embossen. Das geht schneller! Wenn das Papier noch nicht richtig trocken ist, bleibt das Embossing-Pulver überall haften. Nicht nur an dem gestempelten Aufdruck. Das Papier darf sich beim Erhitzen ruhig ein wenig wellen. Das wird hinterher wieder glatt, wenn Ihr es aufklebt.

Dann habe ich die Ballons gestempelt und ausgestanzt. Unter die Ballons habe ich mit Klebepunkten Metallic-Garn in silber geklebt und dann die Ballons aufgeklebt. Unter der Schleife habe ich alle Bänder dann ebenfalls mit einem Klebepunkt fixiert.

Dies war übrigens auch eine Karte, die ich für die Schauwände bei OnStage im November in Düsseldorf vorbereitet hatte. 🙂

So, ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Faux-Patina-Technik trifft Shabby-chic

Wie versprochen zeige ich Euch heute, was ich mit der Faux-Patina-Technik, die wir beim Team-Treffen (habe Euch gestern davon berichtet) ausprobiert haben, gestaltet habe.

So sah meine Endfassung aus. Ich werde das in anderen Farben noch mal ausprobieren und Euch dann Schritt für Schritt eine Anleitung schreiben, wenn Ihr das möchtet. Also hinterlasst mir einfach unter diesem Beitrag einen Kommentar, wenn Ihr an einer Anleitung interessiert seid! 🙂

Ich habe den bearbeiteten Farbkarton in vier gleich große Vierecke geschnitten und Minzmakrone als Mittelschicht gewählt. Auch wenn Ihr es am Rand nur erahnen könnt, war Minzmakrone bei der Bearbeitung mit dabei, genau wie Ozeanblau. Aber das kommt dann in der Anleitung.

Die ganze Karte ist im Shabby Chic-Stil gehalten. Das Spitzendeckchen passt da hervorragend drauf.

Die Farbkombi ist hier Vanille Pur, Minzmakrone und Kupfer. Auf dem Foto sieht die Libelle golden aus, ist aber aus Kupferfolie ausgestanzt.

Übrigens, die Sprenkel vom Embossen drumherum und das ganze Unregelmäßige ist so gewollt! 😉 Normalerweise soll ja nur das Gestempelte embossed werden, aber hier ist das sozusagen erwünscht.

Ich hoffe, Euch gefällt die Karte! Wenn ich mir die Fotos so anschaue, muss ich sagen, das sie in natura noch viel besser rauskommt. Aber das könnt Ihr dann ja selbst mal probieren. 🙂

So, jetzt wünsche ich Euch einen tollen Tag!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Bericht vom Teamtreffen Bastelspass und Bastelglanz

Letzten Freitag war mal wieder ein Team-Treffen angesagt. Und da die Teams kontinuierlich wachsen, haben sich Bianca von Bastelspass und Anna von Bastelglanz dazu entschlossen, gemeinsam ein Treffen auszurichten.

Dieses Mal waren auch zwei meiner Team-Mädels mit dabei: Sabine Gschwill und Petra Wenninger (Frau Wolkenblau)!

Nachdem wir uns erst einmal gestärkt und dabei viel geschnattert haben, ging es mit Technik-Vorführungen und Make & Takes los. Ich habe festgestellt, dass ich – wie immer – viel zu wenig Fotos gemacht habe. Also müssen wir jetzt mit den wenigen hinkommen… 🙂

Das erste Make & Take ist eine kleine, flache Box zum Aufklappen. Als Verschluss dient dabei das Herz, dass sich zusammenklappen lässt. Eine süße Idee von Bettina.

Als nächstes gab es dann eine Technik-Vorführung von Dagmar. Sie hat uns die Rasierschaum-Technik gezeigt. Wenn Ihr Euch an das marmorierte Designerpapier aus der letzten Sale-A-Bration erinnert, dann wisst Ihr jetzt ungefährt, wie das Ergebnis dieser Technik mit Rasierschaum aussieht. Am Rand des Fotos kann man es ganz gut erkennen. Eine barzige Angelegenheit, aber das Ergebnis ist schön! Die Bubbel-Technik (hiess die wirklich so?? 😉 ) hat sie uns auch gezeigt, aber davon habe ich kein Foto. Auch sehr schön.

Sandra hat uns dann die Schatten-Technik vorgeführt. Ich hatte mich schon immer gefragt, wie das geht. Nicht, dass ich ein Technik-Buch habe und da einfach nur reinschauen müsste. 🙂 Aber so war’s schöner! 🙂

Im Hintergrund seht Ihr dann noch den Ausstellungstisch, auf dem alle ihre eigenen Kreationen der letzten Zeit als Inspiration aufgestellt haben. Waren soooo schöne Sachen dabei! Mann, sind wir alle kreativ! 🙂

Das letzte Make & Take kam von Ulli und war auch echt toll! Und zwar hat sie die Faux-Patina-Technik vorbereitet.

Da wird geprägt, eingefärbt und embossed! Und der Effekt ist je nach Farbwahl “rostig” und ein bisschen Shabby-chic. Sehr cool! Kann man sich bei dem Foto nicht vorstellen, aber das war ja auch erst Schritt eins und zwei… 😉

Hier sehr Ihr drei verschiedene Farbversionen davon, wenn sie fertig sind. Meine ist die linke. Und was ich damit gemacht habe, zeige ich Euch morgen im nächsten Beitrag! 🙂 Seid gespannt und schaut wieder vorbei!

So, das wars für heute! Ich wünsche Euch noch einen (erst-)sonnigen Tag!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Diamant-Box in pastelligen Eistönen

Diese Diamant-Box war eines der Projekte meines letzten Workshops “Mitbringsel & Co” am Donnerstag.

Ich habe länger überlegt, was ich auf den oberen Deckel stempeln könnte und dann kam mir die Idee mit den Mini-Eis und -Cupcakes aus dem SAB-Set Lecker-Laster. Diese habe ich erst in Silber embossed und dann mit den Aquarellstiften ausgemalt.

Die Anleitung und Idee habe ich übrigens von Linda auf Pinterest gefunden.

Das schön schattierte Band in Melonensorbet stammt aus dem Kreativ-Set “Cupcakes und Karussells”. Da kam mir dann die Idee, dass sich ja eigentlich das ganze Set toll dafür eignen würde. Aber das ist in Gold gehalten. Blöd! Zusammen mit den silber embossten Cupcakes und Mini-Eis keine so schöne Kombination.

Also habe ich dann die gleiche Box noch mal in Gold gestaltet und dabei die ganzen Accessoires (Schleifen, Banner, Quaste und Kordeln in Safrangelb und Aquamarin) benutzt.

Sieht aus wie Designerpapier, oder? Nur selbstgestaltet… 😉

Darein habe ich mich dann direkt verliebt. Und dann die pastellenen kleinen Eishörnchen und Cupcakes… <3 Meine Workshop-Mädels haben erst einmal gestöhnt, als ich gesagt habe, dass das kein fertiges Designerpapier ist, haben aber alle artig mitgemacht und waren hinterher sehr begeistert. 🙂

So, meine Lieben, das wars für heute. Anfang der Woche berichte ich Euch dann vom Teamtreffen von Bianca und Anna, auf dem ich am Freitag mit zwei meiner Mädels war. Viele Techniken konnten wir uns anschauen und ausprobieren! Aber mehr dazu die Tage! 🙂

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Eure Brigitte

Im Zweifel hilft: Stempeln! – Mini-Dreieck-Box mit Tutorial

Inzwischen sieht man an jeder Ecke und in jedem Laden diese Malbücher für Erwachsene zum kreativen Chillen und meditativen Abschalten. Für mich ist das – ehrlich gesagt – nicht das richtige Medium, um zu entspannen. 🙂 Das Designerpapier aus der Sale-A-Bration “Kreativ koloriert” erinnert mich sehr an diese Malbücher. Ich würde also nie auf die Idee kommen, dieses auszumalen, auch wenn die Aquarellstifte noch so toll sind. Nichtsdestotrotz finde ich das Papier als solches sehr schön und schwarz-weiß finde ich auch gut. Also belasse ich es einfach so und mache daraus “nur” kleine schwarz-weiße Gastgeschenke… 😉

Heute zeige ich Euch also ein Gastgeschenk für liebe Workshop-Gäste: eine Mini-Dreieck-Box für eine kleine Süßigkeit. Und die Anleitung dazu findet Ihr auch direkt unten. 🙂

Einer der ersten Stempel, die mir in dem Sale-A-Bration-Set “Designer-T-Shirt” aufgefallen ist, ist der Stempel “Im Zweifel hilft: Stempeln”. Finde ich super! Und ein ziemlich passender Spruch für ein Workshop-Goodie, oder? Der Stempel ist übrigens in weiß embossed.

Die Kombination Schwarz-Weiß mit Wassermelone ist eine wunderschöne Kombi! Daher mussten die Sternchen am Ende der Bänder auch noch sein. 🙂

Die Boxen sind recht schnell gemacht. Und hier habe ich auch noch eine Anleitung für Euch. Da man auf dem Designerpapier die Falzlinien wahnsinnig schlecht sieht, habe ich das Ganze noch mal mit normalem Farbkarton gemacht. Also zu Demozwecken sozusagen. 😉

Ihr benötigt Farbkarton in den Maßen 12,5 cm x 9,5 cm.

Diesen falzt Ihr hochkant (also die kurze Seite) bei 3,5cm und bei 6cm und querkant (lange Seite) bei 4cm, 8cm und 12cm.

Dann nehmt Ihr das Lineal und markiert Euch die Mitte der mittleren Spalte, also bei 2cm wie auf dem Bild.

Dann zieht Ihr mit Lineal und Falzbein wie auf dem nächsten Foto eine Falzlinie schräg runter bis zur nächsten Ecke.

Jetzt müsst Ihr die äußeren Rechtecke wegschneiden, so dass es wie unten aussieht.

Jetzt knickt Ihr die Falzlinien nach und verteilt Kleber auf den Dreiecken einer Seite (und zwar dort, wo die Lasche außen nicht ist). Bitte beachte: Der Farbkarton ist um 180 Grad gedreht im Vergleich zu dem vorherigen Bild.

Hier könnt Ihr es noch mal genau sehen.

Dann setzt Ihr die Seiten aufeinander und klebt sie fest. Jetzt könnt Ihr sehen, worum der Kleber auf die Seite ohne Lasche soll. Denn die ist später zum Reinstecken gedacht. Das sieht schöner und sauberer aus, als wenn die beiden abschnitten Kanten aufeinander treffen.

Jetzt macht Ihr auf beiden Seiten mit der Handstanze noch je ein Loch für die Kordel und schließt die Box.

Nun dürft Ihr verzieren. Ich finde, wenn man Designerpapier benutzt, braucht es nur noch einen netten Spruch und eine Kordel, mehr nicht. Ein Tipp noch: zieht die Falzlinien nicht zu fest, denn dann reißt das dünnere Papier sehr schnell. Kann ich aus eigener Erfahrung berichten. 😉

Und so sieht es dann in der Endfassung aus. 😉

Ich hoffe, Euch gefällt meine Inspiration für das Sale-A-Bration-Papier “Kreativ koloriert”.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Mit Gruß und Kuss – Karte für einen Lieblingsmenschen

Vor zwei Wochen habe ich das Produktset “Mit Gruß und Kuss” endlich erhalten und habe mich drauf gefreut, es auszuprobieren. Ich habe schon mal in einem Beitrag erwähnt, dass dieses Set zwar viele Mini-Einzelteile erhält, aber die Details entzückend sind! Das Set muss man einfach haben. 🙂

Rot-weiß ist zwar eine tolle Kombination (so ist das Set im Katalog abgebildet), mag ich aber nicht immer haben. Daher habe ich jetzt die Farbkombination Weiß, Schwarz und Flamingorot gewählt.

Ich liebe diesen Aquarellhintergrund, der ratz-ratz gemacht ist und immer toll aussieht. Oft habe ich es schon erlebt, dass jemand beim Workshop mit dem eigenen Aquarellversuch anfangs nicht so zufrieden war. Als aber das Ganze getrocknet ist (ist wieder eine ganz andere Farbe als in nassem Zustand) und die Karte fertig verziert war, war die Begeisterung für diese Technik dann doch da. 🙂

Wenn ich dieses Foto oben so sehe, dann fällt mir auf, dass in die Mitte vom Umschlag, sozusagen genau auf dem Gluedot, noch ein Herzerl fehlt. Ist mir vorher gar nicht aufgefallen. Also, denkt Euch das jetzt einfach! 😉

Ich hoffe, die Karte gefällt Euch trotzdem! 🙂 Schreibt mir gerne Eure Meinung dazu!

Und jetzt wünsche ich Euch einen guten Wochenstart!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Gute-Besserung-Karte in Masken-Technik

Die Schrift ist viel zu klein, macht nichts her! Das war mein erster Gedanke, als ich das Gastgeberinnenset “Klare Aussage” sah. Dann habe ich mich einfach mal drangegeben und zwei Karten damit gestaltet. Die andere mit dem Herz habe ich Euch bereits hier gezeigt. Und für die Maskentechnik oder kleine Anhänger sind die kleinen Schriftstempel aus dem Set toll!

Das Pflaster ist ja geradezu prädestiniert für eine Gute-Besserung-Karte. 😉 Das habe ich auch in Gold embossed und dann ausgeschnitten.

Für das Kreuz habe ich mir vorher eine Vorlage (Maske) zugeschnitten und dann auf das zu bestempelnde Papier gelegt und gestempelt. Nach dem Stempeln habe ich die Maske entfernt und habe so ein rotes Schriftkreuz erhalten. Rot-weiß ist für das Thema eine gute Farbkombination, oder?

So, jetzt wünsche ich Euch ein wunderschönes Wochenende! Es soll schön werden! Unser erstes Skifahren mit der ganzen Familie steht an! Bin schon sehr gespannt!

Liebe Grüße
Eure Brigitte