Kategorie: Karten

Ballons, Ballons und noch mal Ballons – Geschenktüte und Schüttelkarte

Heute starte ich mal damit, Euch nach und nach den neuen Frühjahr-/Sommerkatalog 2017 vorzustellen. Ein besonderes Set ist das Stempelset “Ballonparty” mit den dazugehörigen Stanzformen für die BigShot “Pop-up-Ballons”. Dieses Set war in meinem Überraschungspaket von Stampin`Up! bereits im September, denn wie ich Euch berichtet habe, war ich eine von 18 glücklichen Demonstratoren, die für die SU-Veranstaltung OnStage die Schauwände mitgestalten durften. Dafür haben wir im Vorhinein ein Paket mit einigen neuen Produkten aus dem Frühjahr-/Sommerkatalog erhalten und durften damit je 15 Projekte für die Schauwände gestalten. Ich habe mich riesig über diese Ehre gefreut. Dieses Produktset habe ich ausgepackt und war sofort begeistert.

Eigentlich sind Tüte und Karte in umgekehrter Reihenfolge entstanden. Zuerst die Karte und im zweiten Schritt die passende Geschenktüte dazu gemacht. Aber egal. 😉

Dieses Set ist so vielfältig einsetzbar und sieht je nach Farben und Verwendungsmöglichkeiten immer wieder anders aus. Ein paar andere Varianten werde ich Euch im Verlauf der nächsten Wochen noch zeigen.

Sind der gestreifte und der gepunktete gestanzte Ballon nicht der Knaller? Punkte und Streifen sind ja sowieso meine Favoriten. 🙂 Noch nicht gemerkt, oder? 😉

Dies ist sogar eine Zauberschüttelkarte. Da kleben die Pailetten sogar im Stand an der Seite. 😉 Hihi. Ja, die Ränder der Klebestreifen kleben auch ein wenig und daher bleiben einige Pailletten auch daran kleben. Vorher mal mit dem Embossing-Buddy vorsichtig abreiben und auf jeden Fall genügend Pailetten oder sonstiges Material in die Schüttelkarte füllen, damit sie ihrem Namen noch gerecht wird und sich noch schütteln lässt… 😉

So, jetzt wünsche ich Euch einen schönen Tag und ich freue mich auf die nächsten Projekte, die ich Euch zeigen kann… 😉

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Doch noch eine Weihnachtskarte…

Jetzt dachte ich wirklich, ich wäre mit dem Thema Weihnachtskarten durch, aber jetzt muss ich Euch doch noch diese hier zeigen, die Projekt meines letzten Weihnachtskarten-Workshops war.

Hier habe ich zwei Techniken angewandt: einmal die Maskentechnik. Hierzu habe ich aus einem normalen Stück Kopierpapier (möglichst dünn sollte es sein) mit einem Framelit einen Stern ausgestanzt, dann das Negativ auf den flüsterweißen Farbkarton gelegt und mit der Schwammwalze in Savanne drüber gerollt, bis das Ergebnis so deckend war, wie ich es mir vorgestellt habe. So könnt Ihr Euch in beliebigen Formen einen farbigen Hintergrund gestalten.

Die zweite Technik ist die Paper-Pleating-Technik (Papier-Faltenleg-Technik). Dafür nehmt Ihr einen Streifen Designerpapier (eignet sch besser als normaler Farbkarton, da es dünner ist) und falzt abwechselnd bei 0,5cm und 1,5cm Abstand. Also fangt Ihr bei 1,5cm an, dann falzt Ihr bei 2,0cm, 3,5cm, 4,0cm, 5,5cm, 6,0cm, 7,5cm, 8,0cm, etc. Dann knickt ihr die Falzlinien abwechselnd Berg-Tal-Berg-Tal. So bekommt Ihr ein schönes Accessoires für Eure Karte und Verpackung hin.

Den Rand habe ich übrigens mit einer Scherenkante auf “antik” getrimmt und mit dem Schwämmchen eingefärbt. Darf ruhig unregelmäßig aussehen.

So, eine Karte habe ich tatsächlich für morgen oder übermorgen noch in petto, die ich Euch noch zeigen möchte. Und dann ist endgültig Schluss und es kommen die neuen Sachen… 😉

Heute Abend ist Sammelbestellung – bitte bis 20:00 Uhr melden! 🙂

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Auf den zweiten Blick echt genial: Stempelset Cake Crazy – Geburtstagskarte mit Torte

Bei OnStage habe ich den Katalog voller Begierde und Bedenken durchgeblättert, dass das ja schon wieder richtig teuer wird. So war ich doch erleichtert, als ich direkt auf einer der ersten Seiten ein Set entdeckte, dass ich absolut nicht brauchte und dass mich null angesprochen hat. Juhu, schon mal eins weniger!

Womit ich nicht gerechnet hatte, dass dieses Set Teil einer Kreativ-Vorführung war und ich schnell eines besseren belehrt wurde! Die Aaaahs und Ooooh`s waren kaum zu überhören, wenn sie aus dem Mund von 750 Stempelverrückten kommen... ;-)

Ok, ich gebe mich geschlagen, also doch! Und es war mit eines der ersten, die ich am 01.12. im Vorverkauf für die Demonstratoren gekauft habe. Vorgestern Abend juckte es mich dann, dieses auch als eines der ersten neuen Produkte jetzt sofort auszuprobieren, da ich sowieso noch eine Geburtstagskarte für eine liebe Kundin machen wollte und auch das Make und Take für unser Mini-Teamtreffen noch nicht feststand. Gesagt – getan! Diese Karte ist dabei entstanden:

Zugegeben, man braucht erst zwei bis drei Stempelversuche, damit es so wird, wie man sich das vorstellt. Dann ist es jedoch super. Das Prinzip ist ganz einfach (und kommt auch bei mehreren Sets im neuen Katalog vor): es gibt einen Positiv- und einen Negativ-Stempel, so dass man mit verschiedenen Stempeln und Farben ineinander stempeln kann. Nehmen wir den Boden der Torte mal als Beispiel. All das, was unter dem Schriftzug “Geburtstagskind” gestempelt ist, ist mit drei verschiedenen Stempeln gestempelt. Dabei sind die einzelnen Stempel perfekt aufeinander abgestimmt. So kann man mehrfarbig stempeln, ohne mit Stampin`Write Markern arbeiten zu müssen. Einfach ein geniales Prinzip! Hut ab, Stampin Up!, für Eure tollen Ideen!

Die Farbkombination aus Espresso, Bermudablau und Safrangelb habe ich gewählt, weil mich eines der neuen Designerpapier schier umgehauen hat. Ist noch mal eine ganz andere Nummer, wenn man es in den Händen hält. Dabei hatte ich es ja schon live bei OnStage gesehen. Knaller!

Ihr sehr mich begeistert! 😉 Ich freue mich schon darauf, daraus Gastgeschenke für die ersten Workshops zu zaubern!

Jetzt hoffe ich erst einmal, die Karte freut auch die zukünftige Besitzerin. 🙂 Alles Liebe zum Geburtstag, liebe Sabine!

Und Euch natürlich auch! 🙂

Wenn Ihr den neuen Katalog und den Sale-A-Bration-Flyer auch vor Weihnachten haben möchtet, schreibt mir gerne oder tragt euch hier in die Liste ein:

fruehjahrsommerkatalog-2017-vorbestellen_stampin-up_button

So, und jetzt wünsche ich Euch ein entspanntes 3. Advents-Wochenende!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Weihnachtskarte mit glitzerndem Tannenzweig in Aquamarin, Silber und Weiß

Und hier kommt wie bereits angekündigt die letzte Weihnachtskarte für dieses Jahr. Ich glaube, dann habt Ihr auch genug Anregungen bekommen. 🙂

Diese Karte ist mit dem Prägefolder Tannenzweig geprägt und dann mit dem Wink of Stella-Glitzerstift beglitzert worden. Dieser ist ein herrliches Werkzeug und gibt allem, was man damit “bemalt” einen leichten und dezenten, glitzernden Glanz.

Für die Basiskarte habe ich sandfarbenen Karton verwendet und noch eine Schicht in Aquamarin dazwischen gelegt. Aquamarin habe ich dann in den Schneeflocken ganz dezent wiederholt. Dabei habe ich vor dem Stempeln auf einem anderen Blatt abgestempelt, damit das Ergebnis ganz leicht ist, sozusagen wie zarte Schneeflocken ist. 🙂

Die Stanzform “Noel” für die Big Shot ist aus den Set Weihnachtsstrümpfe und ich fand sie sehr passend für die Karte.

Die gleiche Karte habe ich dann noch mal in Gold als Alternative gemacht, aber ohne Aquamarin. Der Favorit auf dem Workshop war allerdings die obere. Heute zeige ich Euch aber trotzdem beide. 🙂

Bei mir ist es immer so auf den Workshops, dass ich mehrere Optionen, was Farbe und Gestaltung angeht, anbiete. So ist jeder nach dem Workshop zufrieden und geht mit einem guten Gefühl raus. Bei meiner ersten Berührung mit Stampin`Up! gab es ein Projekt, das so gar nicht meins war. Und trotzdem bin ich dem verfallen… nach wie vor! 😉 Mein Ziel ist aber, dass die Teilnehmerinnen begeistert rausgehen. Und ich hoffe, das schaffe ich auch meistens. 🙂

Einer meiner Grundsätze, die ich den Mädels und Jungs (ja, gibt es auch) immer sage, ist: erst alles fertig machen, zusammenstellen und erst zum Schluss kleben. Manchmal stelle ich mir aber selbst ein Bein und befolge es nicht. Wie in diesem Beispiel: das “NOEL” an rechten Rand wie auf der Gold-Karte ist wesentlich schöner als auf der anderen Karte. Dafür habe ich den ausgestanzten Schriftzug erst einmal ausgerichtet und dann ein Stück von der Linie einfach abgeschnitten und DANN aufgeklebt. Hihi… 😉

Gestern habe ich es tatsächlich geschafft, meine erste Karte mit den neuen Sachen zu machen. Naja, das ist nicht ganz richtig, denn ich durfte ja mit einigen Sachen schon die Schauwände bei OnStage mitgestalten. Die Sachen zeige ich Euch auch demnächst. Aber mit den ganz, ganz neuen Sachen habe ich gestern mal gespielt und die sind der Hammer. Es erstaunt mich immer wieder, wie unscheinbar manche Stempelsets aussehen. Bei einem war ich mir beim Durchblättern zu 100% sicher, dass ich das bestimmt nicht brauche, In der Präsentation habe ich dann Bauklötze gestaunt, was man damit alles machen kann. Und das habe ich heute Abend für meine Mädels ausprobiert. Denn wir haben heute ein Mini-Teamtreffen. Leider sind wir nur zu dritt, eine hat abgesagt und drei wohnen einfach zu weit weg. Sehr schade! Wir basteln etwas heute Abend und es gibt eine Überraschung! Pssst, nicht verraten! 😉

So, jetzt wünsche ich Euch einen schönen Abend!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

 

Weihnachtskarte mit gestempeltem Tannenbaum-Hintergrund

So, nun geht es mit großen Schritten auf Weihnachten zu und ich muss gestehen, dass ich gedanklich schon beim neuen Katalog bin und mit den Weihnachtskarten durch. Aber die Sachen, die ich noch habe, zeige ich Euch natürlich auch noch. Ab Mitte Dezember gibt es dann die neuen Sachen. Sozusagen, um bei Euch ein bisschen die Vorfreude anzuschüren… Ich bin sicher, es gelingt mir! 😉

Diese Weihnachtskarte war ein Workshop-Projekt. Ich benutze normalerweise nicht so oft das weiße Craft Stempelkissen, sondern embosse lieber in weiß. Das ist gleichmäßiger und erhabener. Hier allerdings darf es ruhig ein wenig unregelmäßig und durchscheinender sein, da der Hintergrund sonst zu dominant ist. Es empfiehlt sich dabei, vor dem Stempeln ggfs. das Stempelkissen nachzufüllen, wenn man ein satteres Ergebnis (wie hier) haben möchte. Wer es lieber noch heller haben möchte, stempelt vorher kurz auf einem anderen Blatt ab. Lasst Euch nicht im Vorhinein verunsichern, wenn Ihr mit dem Ergebnis nicht 100% zufrieden seid, weil es nicht regelmäßig aussieht. Das muss es nicht. Und wenn Ihr dann alle Teile zur fertigen Karte zusammengefügt habt, sieht es wieder ganz anders aus. So ging es zum Beispiel einer lieben Kundin von mir auf dem Workshop, als sie erst mit dem Stempelergebnis des Hintergrundes haderte, am Schluss aber doch von ihrer Karte sehr angetan war.

Vorsicht: die Craft Stempelfarbe ist dickflüssiger als die normalen Farben und trocknet daher viel langsamer. Auf dem sandfarbenen Karton geht es schneller, da die Oberfläche rauer ist. Stempelt dies zuerst und legt es zum Trocknen beiseite ggfs. trocknet es mit dem Erhitzungsgerät.

Den Rand des sandfarbenen Kartons und der Ovals habe ich jeweils in Wildleder mit Schwämmchen eingefärbt. Damit hebt sich das ganze noch mehr vom Untergrund ab.

So, jetzt begebe ich mich an die Vorbereitungen zum Mini-Team-Treffen morgen Abend. 🙂

Ich wünsche Euch einen sonnigen Tag!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Double-Z-Card mit Weihnachtsschlitten und Rentieren

Heute startet bei uns in Landsberg der Christkindlmarkt mit einführenden Worten durch das Landsberger Christkindl, das jedes Jahr neu gewählt wird. Das steht dann um Punkt 17:00 Uhr im wunderschön geschmückten und beleuchteten Fenster eines Hauses vor dem großen Platz, auf dem auch der Christkindlmarkt ist. In den beiden Nachbarfenstern stehen zwei Engel, die ständigen Begleiter des Christkindls. In vergangenen Jahren war es so, dass das Christkind mit seinen Engeln in einer Pferdekutsche vorgefahren ist. Die leuchtenden Augen der Kinder waren unglaublich! Ein wunderschönes Erlebnis. Danach ist immer Audienz im Christkindl-Häuschen, wo alle Kinder zum Christkind gehen und mit ihm und seinen Engeln reden dürfen.

Heute sind meine Tochter und mein Sohn gemeinsam auf einer Übernachtungsparty bei Freunden eingeladen und meine Tochter hat, obwohl sie sich wie Bolle darauf freut, schon angemerkt, dass sie auch sehr gerne zur Eröffnung des Christkindlmarktes gehen würde. Tja, alles geht halt nicht. Ich gehe jedenfalls heute mit meinem Mann dorthin, ohne Kinder und trotzdem mit nicht minder leuchtenden Augen… 🙂

Diese Karte erinnert mich irgendwie daran. Sie liegt aber schon so lange auf meinem Schreibtisch. Und fotografiert habe ich sie auch schon vor einiger Zeit. Woran liegt es, dass ich momentan zu nichts komme. Ich könnte Euch jeden Tag etwas zeigen, allein die Zeit, die Fotos zu bearbeiten und den Blogbeitrag zu schreiben, fehlt mir. Das zum Thema “Stade Zeit”… 🙂 Heute war dann der richtige Zeitpunkt, sie Euch zu zeigen.

Aber ich gelobe Besserung. Die nächsten Beiträge sind schon in Bearbeitung…

Diese Karte schwebte mir vor, seit ich das Set im August in den Händen gehalten habe. Jetzt zeige ich sie Euch endlich:

stampin-up_weihnachten_schlitten_rentiere_weihnachtsschlitten_gold_tannenbaeume_stempelfantasie

So gerne ich rot-weiß zu Weihnachten mag, so sehr mag ich auch die Naturtöne. Dieses – wie eigentlich jedes -Jahr gibt es bei mir wieder ein wildes Potpourri an Weihnachtskarten, denn ich mache nie nur einen Stil. Das werde ich zu schnell leid. Ich brauche da eher die Abwechslung. 😉 Außerdem kommen mir zwischendurch immer verschiedene Ideen, die ich dann noch schnell umsetzen muss.

stampin-up_weihnachten_schlitten_rentiere_weihnachtsschlitten_gold_tannenbaeume_stempelfantasie_2

Die Bäume habe ich einmal auf den flüsterweißen Farbkarton gestempelt und einmal auf den sandfarbenen Karton. Den habe ich ausgestanzt und allen Bäumen mit Wink of Stella ein wenig Glanz verliehen.

stampin-up_weihnachten_schlitten_rentiere_weihnachtsschlitten_gold_tannenbaeume_stempelfantasie_1

Der Schlitten ist komplett in gold gehalten als Hingucker sozusagen. Wie gefällt Euch meine Karte?

Hinterlasst mir gerne Eure Meinung als Kommentar. 🙂

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Edle Weihnachtskarte in Weiß-Kupfer

Heute zeige ich Euch eine ebenfalls schlichte, aber edle Weihnachtskarte in Weiß-Kupfer.

stampin-up_weihnachten_2016_christmas_card_karte_tannenbaum_kupfer_rosegold_stempelfantasie_1

Das Anhänger-Framelit mit dem Tannenbaum (so schön!) aus dem Set Fröhliche Anhänger habe ich einmal in Kupfer ausgestanzt. Dabei habe ich oben den Anhänger weggeschnitten. Dann habe ich einen kleineren Kreis ausgestanzt, den mittig in das Framelit gelegt und sozusagen nur den Tannenbaum ausgestanzt. Diese Variante ging einfacher als es umgekehrt zu machen, da man beim Ausstanzen eines kleineren Kreises mit der Stanze sonst schlechter die Mitte trifft. 😉 Dann habe ich die beiden Kreise so übereinander geklebt, dass sie nicht genau aufeinander liegen, so dass der kupferfarbene Kreis sozusagen wie ein Schatten aussieht. Darunter habe ich kupferfarbenes Garn drapiert.

stampin-up_weihnachten_2016_christmas_card_karte_tannenbaum_kupfer_rosegold_stempelfantasie

Der Spruch stammt aus dem Set “Drauf und Dran” und den habe ich ebenfalls in Kupfer auf Pergament embossed.

Ich hoffe, die Karte gefällt Euch!

Ist es bei Euch auch so greislig? Da bleibt man lieber drinnen und bastelt… 😉

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Schlichte Karte mit Weihnachtsmütze

Keine zwei Wochen mehr, dann ist erster Advent. Jetzt heißt es allmählich, in die Weihnachtsproduktion zu gehen… 😉

Die Stanze Weihnachtsmütze ist wirklich niedlich. Man kann sie vielfach hernehmen: in rot-weiß ist sie halt eine Weihnachtsmütze, aber in anderer Farbe geht sie auch als Pudelmütze durch, die man jemandem aufsetzen kann. Mal sehen, was mir da noch so alles einfällt… 😉

Mir war auf jeden Fall nach einer schlichteren Karte und da ist diese hier entstanden.

stampin-up_weihnachten_2016_christmas_card_karte_nikolausmuetze_weihnachtsmuetze_stempelfantasie_1

Ohne viel Schnickschnack in Glutrot-Flüsterweiß-Schwarz. Der Stempel ist in schwarz embossed, was ihm so ein erhabenes und glänzendes Aussehen gibt.Die Glöckchen sind auch so nett und mussten da unbedingt noch mit dran. 🙂

stampin-up_weihnachten_2016_christmas_card_karte_nikolausmuetze_weihnachtsmuetze_stempelfantasie

Ich hoffe, Euch gefällt die Karte. Denkt daran, am Mittwoch ist wieder Sammelbestellung! 🙂 Bitte meldet Euch bis 20:00 Uhr bei mir, wenn Ihr etwas mitbestellen möchtet!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Einladungen Kindergeburtstag Thema “Meer”

Der Geburtstag meiner Tochter nähert sich wieder und dieses Mal war es ihr ausdrücklicher Wunsch, eine Über-Unter-Auf-dem-Meer-Party zu machen.

Schnell war klar, welche Farben die Karte haben sollte. Türkis und Wassermelone waren die erste Wahl.

stampin-up_kindergeburtstag_meer_fische_muscheln_einladung_karte_tuerkis_pink_stempelfantasie_2

Fische sind jetzt nicht so mein spezielles Thema, aber ich hatte mir im Sommer das Stempelset “Seaside Shore” bestellt, was jetzt perfekt passt. Fische, Muscheln, Seesterne und Wasserpflanzen – was will man mehr für das Thema “Meer”?!

stampin-up_kindergeburtstag_meer_fische_muscheln_einladung_karte_tuerkis_pink_stempelfantasie_1

Die Karte wird in der Mitte geöffnet und lässt sich mit Magneten verschließen. Die Fische sind in Jeansblau, Zartrosa und Aubergine gestempelt und von Hand (!) ausgeschnitten, was bei 12 Einladungen ein wenig fieselig war, aber was tut man nicht alles… 😉 Die beiden Muscheln sind in weiß embossed, die Seesterne sind mit Heißklebepulver und Stampin`Glitter entstanden.

stampin-up_kindergeburtstag_meer_fische_muscheln_einladung_karte_tuerkis_pink_stempelfantasie

Die Einladungen sind verteilt. Die Grobplanung steht auch. Jetzt geht es an die Details. Ich werde darüber berichten… 😉

Euch einen guten Wochenstart!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Happy Halloween – Set mit Karte und Geschenktüte

Mein Sohn zählt seit Anfang Oktober die Tage runter, bis es wieder Halloween ist. Und mit seinem Countdown wird mir bewusst, dass ich vielleicht auch mal diesbezüglich aktiv werden sollte. Auf dem Basteltisch liegen habe ich die ganzen Sets schon lange. Aber auch Halloween kommt immer wieder überraschend schnell. Kaum dass man es sich versieht, spuken schon wieder die ganzen kleinen Hexen und Gespenster durch den Abend. 🙂

Ich habe ein Geschenkset “Happy Halloween” – bestehend aus einer Karte und einer Geschenktüte – gestaltet.

Das Hintergrund-Stempelset “Goulish Grunge” wollte ich schon lange ausprobieren. Damit habe ich die Umrandung gemacht. Das Ganze sieht aus, wie der Blick aus einem Loch in der Mauer eines halb verfallenen Haus, finde ich.

stampin-up_halloween_fledermaus_goulish-grunge_kuerbis_karte_stempelfantasie_1

Glitzerpapier ist ja für mich ein Must-Have und ich fand es sehr toll, dass es das jetzt auch in Orange passend zu Halloween gibt. Den Schriftzug Happy habe ich also direkt mal in Glitzerorange ausgestanzt als Hingucker sozusagen.


stampin-up_halloween_fledermaus_goulish-grunge_kuerbis_karte_stempelfantasie_3
Dazu habe ich eine Geschenktüte in Schiefergrau gestaltet mit einem ganzen Schwarm schwarzer Federmäuse. Ans Ende des silbernen Bandes habe ich die Quasten aus Papier befestigt. Quasten lassen sich ganz einfach selbst machen. Dafür nehmt Ihr einen ca. 3cm breiten und ca. 10cm langen Streifen Farbkarton und schneidet an der langen Seite – wenn Ihr habt – mit der Fransenschere, sonst mit einer normalen Schere ca. 2/3 ein. Das andere 1/3 ist für den Klebestreifen. Dann legt Ihr an das eine Ende das Band auf den Klebestreifen und rollt den Streifen ganz klein zusammen. Die zweite Quaste könnt Ihr natürlich erst machen, wenn Ihr die Korden durch die Löcher geführt habt, denn sonst habt Ihr zwar eine schöne Quaste dran, könnt die aber nicht mehr einfädeln… 🙂

stampin-up_halloween_fledermaus_quaste_geschenktuete_verpackung_box_stempelfantasie

Und das ist das komplette Set. Ich hoffe, Euch gefällt dieses Happy Halloween-Set! 🙂

stampin-up_halloween_fledermaus_quaste_geschenktuete_verpackung_box_stempelfantasie_1

Jetzt wünsche ich Euch noch einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße
Eure Brigitte