Kategorie: Prägen

Grund zum Feiern: Geburtstagskarte mit Torte

Diesem Produktset habe ich erst durch meine Freundin und Demo-Kollegin Sandra Bohn (stempelnmachtgluecklich.blogspot.de), die mich letzte Woche besucht hat, Beachtung geschenkt! Es ist so schön, kommt im Katalog aber überhaupt nicht richtig zu Geltung. Aber man kann viele schöne Sachen damit machen. Angefangen habe ich mit dieser schnellen Karte zum Geburtstag für meinen Schatz!

Bei dieser Torte mit der kleinen niedlichen Schleife darauf, für die es eine Stanzform für die Big Shot gibt (!!!), bleiben keine Wünsche offen! Ich habe mich sofort verliebt.
Da mein Mann nicht so auf unnötigen Schnickschnack (Herzchen dürfen schon drauf! 😉 ) steht, habe ich sie recht schlicht gehalten.

Den Schriftzug HAPPY habe ich mit einem Prägefolder mit der BigShot geprägt. Der Prägefolder ist aus einem zweiteiligen Set, das ich in Englisch bestellt habe (siehe Materialliste unten).

Was sagst Du zu dieser Karte? Ist sie Dir zu schlicht? Hinterlass mir gerne einen Kommentar!

Diese Materialien von Stampin`Up! habe ich verwendet:

So, und jetzt wünsche ich Dir einen guten Wochenstart!

Denk daran, am Mittwoch ist die letzte Möglichkeit bei mir, Deine Gutscheine aus den Bonustagen einzulösen. Denn da mache ich die letzte Sammelbestellung im August. Meld Dich doch bitte bis 20:00 Uhr, wenn Du etwas mit bestellen möchtest.

Liebe Grüße
Deine Brigitte

Punkte-Karten – passend zu den Kiga-Abschiedsgeschenken

Nach fünf Jahren Kindergarten haben wir uns diese Woche endgütig verabschieden müssen. Und auch wenn wir uns auf das Neue freuen, bleibt doch ein wenig Wehmütigkeit und wir blicken zurück auf fünf wunderschöne, liebevolle und herzliche Kindergartenjahre.

Vier Erzieherinnen haben uns in besonderer Weise begleitet. Und es war mir ein Anliegen, diesen vieren meinen von Herzen kommenden Dank mit einem persönlichen Geschenk auszudrücken. Oft wurde ich in der ganzen Kiga-Zeit auf meine Schals angesprochen (dazu muss ich sagen, dass ich “einige” besitze – meine zweite kleine Sammelleidenschaft 😉 ). Also, was liegt da näher, als für jede einen besonderen Schal auszusuchen, der unseres Erachtens (meine Tochter und ich haben sie zusammen ausgesucht) zu der Person passt. Und natürlich mussten auch passende Karte zu den Schals her. 🙂

In die Karten kam dann noch für jede Erzieherin ein persönlicher Text mit Fotos eines oder beider Kinder.

Und jetzt lasse ich die Bilder sprechen:

Die Punkte habe ich auf Farbkarton Seidenglanz erst mit dem Prägefolder “Gut gepunktet” geprägt und dann mit dem Aquapainter angemalt. Dabei sollten sie so eine gewisse Unregelmäßigkeit haben.

Die Ananas aus dem Set “Pop of Paradise” habe ich zweifarbig, passend zur Karte, mit den Stampin`Write Markern koloriert.

 

Und diese Stampin`Up!-Produkte habe ich verwendet:

So, jetzt wünsche ich Dir ein entspanntes Wochenende!

Liebe Grüße
Deine Brigitte

Hochzeitskarte Herzblatt

Wie angekündigt zeige ich Dir heute, dass Du mit der Produktreihe Babyglück auch wunderbar Hochzeitskarte gestalten kannst.

Diese hier habe ich bis auf die Blumenarrangements recht schlicht gehalten.

Die beiden Seitenflügel der Karte sind mit dem Prägefolder “Herzblatt” geprägt. Mittig ist der Platz für das Herz dann beim Prägen ausgespart und ist erst sichtbar, wenn das Herz oben drauf abgenommen wird. Dies ist nämlich eine besondere Schließtechnik, die ich von der lieben Jenni Pauli habe. Die erkläre ich in einem der nächsten Beiträge noch genau, denn da habe ich auch Fotos von dem Verschluss gemacht. Das Herz ist also abnehmbar.

Die Blumenarrangements stammen allesamt aus dem Produktpaket Jahr voller Farben. Die Blumen habe ich in Kirschblüte und Espresso gestempelt und ausgestanzt. Die filigranen Blätter darunter habe ich nur aus flüsterweißem Farbkarton und Goldfolie ausgestanzt.

Der Spruch “So happy for you” passt doch echt gut auch zur Hochzeit. Den habe ich übrigens in Gold embossed.

Und das wars auch schon! Kein Hexenwerk und trotzdem eine würdige Hochzeitskarte. Ich hoffe, das Hochzeitspaar freut sich darüber! 🙂

Und jetzt nehme ich noch einen Wunsch einer meiner Leserinnen mit auf, wo ich Dir die Materialliste der benutzten Produkte zusammenstelle:

Wenn Du drauf klickst, kommst Du direkt in meinen Onlineshop und kannst Deine Bestellung dort aufgeben. Mehr Infos zum Bestellen von Stampin`Up! Produkten erhältst Du hier.

So, das wars für heute!

Ich wünsche Dir einen schönen und nicht zu verregneten Tag. Hier ist es gerade greislich mit Regen und 17 Grad. ABER: Das perfekte Wetter zum Kreativsein! 🙂

Liebe Grüße
Deine Brigitte

Baby – Karte mit Herz

Babykarten zu machen erfüllt mich immer mit einem kleinen Glücksgefühl! Wie schön ist es doch, einen neuen, kleinen Erdenbürger auf diese Weise begrüßen zu dürfen. Ich habe alle Karten, die wir zur Geburt unserer Kinder bekommen haben, aufgehoben. Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass eine selbstgemachte dabei war. Das hätte ich mir gemerkt. Und es gibt sooo tolle selbstgemachte Karten (die aber nicht so aussehen, wie selbstgemacht, weil sie sooo schön sind 🙂 )!

Dieses Mal durfte ich für die ehemalige Erzieherin meines Sohnes eine Baby-Karte anfertigen, damit die Kindergarten-Eltern auch noch ein Geschenk mit Karte übergeben können. Die für das Riga-Team hatte ich auch schon gemacht. 😉

Dafür habe ich den neuen Prägefolder “Herzblatt” verwendet. Der lässt sich für viele Gelegenheiten nutzen und ist wunderschön!

Zu der Produktreihe gehört auch das Stempelset “Born to be loved”. Ein wunderschönes Set, was sich auch toll für Hochzeiten eignet. Die nächsten Tage zeige ich Dir nämlich auch eine Hochzeitskarte, die ich damit gemacht habe.

So, und jetzt wünsche ich Dir einen sonnigen Tag und einen guten Start ins Wochenende!

Liebe Grüße
Deine Brigitte

Osterkarte mal in schwarz-weiss

Das war jetzt mein letztes Osterprojekt. Mehr schaffe ich bis Sonntag nicht mehr. Daher zeige ich Dir heute noch eine Osterkarte – dieses Mal in schwarz-weiss. Ist mal was anderes. Außerdem sollte bald die Lieferung mit einem neuen Produktset aus dem brandneuen Jahreskatalog 2017/2018 in der Post sein, das ich als Demonstrator im Vor-Vorverkauf schon erwerben konnte… Sei gespannt! 🙂

Aber erst mal noch zu dieser Karte: der schwarz-weiße florale Hintergrund ist das Designerpapier aus der Sale-A-Bration “Kreativ koloriert”. Darauf habe ich einen weißen Kreis geklebt, den ich mit einer der Stanzformen “Stickmuster” ausgestanzt und dann mit dem Prägefolder “Blütermeer” geprägt habe. Siehst Du die kleinen weißen Herzchen? Eine Feder passt auch immer noch gut dazu, finde ich!

Mal schauen, wen ich mit der Karte am Sonntag beglücken kann. 😉

Apropos schwarz-weiß: das bisherige Kraft Stempelkissen in Flüsterweiß ist so nicht mehr erhältlich, da es zum Teil Probleme mit Auslaufen gab. Ab sofort wird es das Stempelkissen nur noch leer mit einer Nachfüllflasche zum Selberfüllen geben. Zum Auffüllen genügt ca. 1/2 Flasche, so dass Du noch zum weiteren Auffüllen einiges übrig hast. Bis zum neuen Katalog bleibt der Preis der gleiche wie bisher, nämlich 9,50€. Nur die Bestellnummer ändert sich auf 145406. Das ist doch toll, oder?

Morgen Mittag mache ich noch mal eine Sammelbestellung! Bitte melde Dich bei mir bis 12:00 Uhr, wenn Du mit bestellen möchtest!

So, und jetzt wünsche ich Dir einen schönen Abend!

Liebe Grüße
Deine Brigitte

Tutorial/Anleitung für die Faux-Patina-Technik: Shabby chic-Karte für ein neues Team-Mitglied

So, das nenne ich mal effektives Arbeiten: zwei Fliegen mit einem Blogbeitrag geschlagen. 😉

Eigentlich sollte das nur die angekündigte Anleitung für die tolle Faux-Patina-Technik werden, mit der man so tolle Shabby-Chic-Karten zaubern kann. Gerade habe ich festgestellt, dass diese auch als Embossing-Anleitung durchgehen könnte, wenn man ein paar Fotos gedanklich weglässt…;-)

Dieses Mal habe ich Rosé-Töne hergenommen. Gibt wieder ein ganz anderes Bild ab. Die Karte habe ich für ein neues Mitglied im Team Stempelfantasie gestaltet. Die liebe Ina hat sich entschlossen, doch jetzt zur Sale-A-Bration einzusteigen und das tolle Angebot anzunehmen! Ich freue mich sehr, dass Du dabei bist, liebe Ina! 🙂

Den Spruch habe ich aus mehreren Stempeln zusammengestellt. Sehr passend, oder? 😉 Auf den Fotos kann man es nicht erkennen, aber der Schirm glitzert! Den habe ich erst mit zwei Aquarellstiften und Wassertankpinsel bearbeitet und dann mit Wink of Stella und ihm so einen feinen Schimmer übergezogen.

Ich bin sehr gespannt auf Eure Reaktion, wie Ihr die Karte findet! Mein Mann meinte “Wow, die sieht ja richtig aufwändig aus”. Schön, wenn man das sieht! 🙂

Und hier kommt jetzt wie versprochen die Anleitung:

Wenn Ihr eine Drei-Lagen-Karte wie ich machen wollt, benötigt Ihr Farbkarton in Vanille Pur (gibt einen schöneren Ton, Flüsterweiss ist mir da zu hart) in dem Maß 13,8cm x 9,5cm.

Dann nehmt Ihr den gewünschten Prägefolder und färbt mit dem Stempelkissen in Savanne (Taupe oder Saharasand geht auch) die Seite mit der Schrift auf dem Prägefolder ein (siehe unten), in dem Ihr mehrmals das ganze Stempelkissen auf den Prägefolder tupft, bis der überall eingefärbt ist.

Dann legt Ihr den Farbkarton ein und prägt das Ganze.

Das Ergebnis sieht dann ungefähr so aus (zumindest bei dem Herzen-Prägefolder). Das darf ruhig unregelmäßig sein.

Dann nehmt Ihr ein bis zwei gewünschte Farben mittleren Farbtons und verteilt diese in kreisenden Bewegungen mit einem Schwämmchen auf dem Farbkarton. Ich habe zuerst Kirschblüte und dann Flamingorot genommen.

Sieht dann so aus. Die Intensität müsst Ihr selbst ausprobieren, dürft das aber ruhig kräftig einfärben. Das relativiert sich wieder.

Dann geht Ihr mit Espresso darüber.

Und schon ist das viele rötliche verdeckt und es bekommt einen ganz anderen Farbcharakter.

Zwischen diesem und dem nächsten Schritt sollte einige Zeit liegen, damit der Farbkarton RICHTIG trocken ist. Dann empfiehlt es sich, mit dem Embossing-Buddy drüber zu gehen, damit nicht zu viel Embossing-Pulver haften bleibt.

Dann nehmt Ihr das Versamark-Kissen und tupft ganz zart und vorsichtig über die Erhöhungen. Bei diesem Prägefolder war das wegen der vielen kleinen Herzen mit unterschiedlichem Abstand nicht ganz einfach. Wenn Ihr zu fest drückt, habt Ihr das Versamark überall, so wie ich. 😉 Also nur ganz wenig tupfen!

Dann streut Ihr das Embossing-Pulver (hier in Kupfer) drüber und klopft das überschüssige Pulver wieder ab. Den Rest könnt Ihr dann wieder in die Dose zurück füllen.

Bei mir war aus geklärten Gründen (zu fest das Versamark-Kissen gedrückt) überall das Pulver. Da half dann auch kräftigst pusten nichts mehr! Da musste der Pinsel ran. 😉

Und trotzdem kann sich das Ergebnis sehen lassen. Rechts unten habe ich zwischen den vielen kleinen Herzen die Reste kaum wegbekommen, aber auch das macht nichts. Denn da kann man im Zweifel auch was drüber kleben… Hihi!

Und zum Abdecken ist das Spitzendeckchen perfekt. 🙂

Ja, ich hoffe, Euch hat die Anleitung gefallen und Ihr kommt damit gut klar! Ansonsten meldet Euch bitte immer gerne bei mir!

Diese tolle Technik hatte Ulli Sutter übrigens beim Team-Treffen von Anna und Bianca vorgestellt! Vielen lieben Dank noch mal fürs Zeigen, liebe Ulli!

Und hier noch mal auf einen Blick:

Jetzt wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachbasteln! Und natürlich ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Einladungen für einen Monster High-Mädchen-Geburtstag

Das Thema “Monster High” war für diese Einladungen gefragt, die ich für eine Freundin zum 6. Geburtstag Ihrer Tochter machen sollte. Tja, da ist guter Rat teuer, da ich mich damit überhaupt nicht auskenne. Meine Tochter kann damit gar nichts anfangen und daher musste ich mich mit dieser Materie bisher nicht auseinandersetzen. Aber jetzt halt. 🙂

Also habe ich ein wenig recherchiert und schnell stand für mich fest, dass die Einladungen in Schwarz und Wassermelone gehalten werden.

Einen der Prägefolder “Festliches Duo” (nur in englischer Variante) aus dem Frühjahr-/Sommerkatalog konnte ich da bestens ausprobieren. Schön sieht die geprägte Schrift aus, oder?

Und so habe ich mich Schritt für Schritt dran gemacht, bis die Einladung dann so war, wie sie jetzt aussieht. Obwohl das ja nicht so mein Thema war, finde ich das Ergebnis sehr schön und kann mir gut vorstellen, dass sechs- und siebenjährige Mädchen das auch ganz gut finden.

Was sagt Ihr?

Erinnerung: heute Abend mache ich die nächste Sammelbestellung und Ihr könnt ab heute die neuen Sale-A-Bration-Produkte je Bestellwert 60€ gratis dazubekommen. Also meldet Euch bis 20:00 Uhr, wenn Ihr mit bestellen möchtet. 🙂

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Faux-Patina-Technik trifft Shabby-chic

Wie versprochen zeige ich Euch heute, was ich mit der Faux-Patina-Technik, die wir beim Team-Treffen (habe Euch gestern davon berichtet) ausprobiert haben, gestaltet habe.

So sah meine Endfassung aus. Ich werde das in anderen Farben noch mal ausprobieren und Euch dann Schritt für Schritt eine Anleitung schreiben, wenn Ihr das möchtet. Also hinterlasst mir einfach unter diesem Beitrag einen Kommentar, wenn Ihr an einer Anleitung interessiert seid! 🙂

Ich habe den bearbeiteten Farbkarton in vier gleich große Vierecke geschnitten und Minzmakrone als Mittelschicht gewählt. Auch wenn Ihr es am Rand nur erahnen könnt, war Minzmakrone bei der Bearbeitung mit dabei, genau wie Ozeanblau. Aber das kommt dann in der Anleitung.

Die ganze Karte ist im Shabby Chic-Stil gehalten. Das Spitzendeckchen passt da hervorragend drauf.

Die Farbkombi ist hier Vanille Pur, Minzmakrone und Kupfer. Auf dem Foto sieht die Libelle golden aus, ist aber aus Kupferfolie ausgestanzt.

Übrigens, die Sprenkel vom Embossen drumherum und das ganze Unregelmäßige ist so gewollt! 😉 Normalerweise soll ja nur das Gestempelte embossed werden, aber hier ist das sozusagen erwünscht.

Ich hoffe, Euch gefällt die Karte! Wenn ich mir die Fotos so anschaue, muss ich sagen, das sie in natura noch viel besser rauskommt. Aber das könnt Ihr dann ja selbst mal probieren. 🙂

So, jetzt wünsche ich Euch einen tollen Tag!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Bericht vom Teamtreffen Bastelspass und Bastelglanz

Letzten Freitag war mal wieder ein Team-Treffen angesagt. Und da die Teams kontinuierlich wachsen, haben sich Bianca von Bastelspass und Anna von Bastelglanz dazu entschlossen, gemeinsam ein Treffen auszurichten.

Dieses Mal waren auch zwei meiner Team-Mädels mit dabei: Sabine Gschwill und Petra Wenninger (Frau Wolkenblau)!

Nachdem wir uns erst einmal gestärkt und dabei viel geschnattert haben, ging es mit Technik-Vorführungen und Make & Takes los. Ich habe festgestellt, dass ich – wie immer – viel zu wenig Fotos gemacht habe. Also müssen wir jetzt mit den wenigen hinkommen… 🙂

Das erste Make & Take ist eine kleine, flache Box zum Aufklappen. Als Verschluss dient dabei das Herz, dass sich zusammenklappen lässt. Eine süße Idee von Bettina.

Als nächstes gab es dann eine Technik-Vorführung von Dagmar. Sie hat uns die Rasierschaum-Technik gezeigt. Wenn Ihr Euch an das marmorierte Designerpapier aus der letzten Sale-A-Bration erinnert, dann wisst Ihr jetzt ungefährt, wie das Ergebnis dieser Technik mit Rasierschaum aussieht. Am Rand des Fotos kann man es ganz gut erkennen. Eine barzige Angelegenheit, aber das Ergebnis ist schön! Die Bubbel-Technik (hiess die wirklich so?? 😉 ) hat sie uns auch gezeigt, aber davon habe ich kein Foto. Auch sehr schön.

Sandra hat uns dann die Schatten-Technik vorgeführt. Ich hatte mich schon immer gefragt, wie das geht. Nicht, dass ich ein Technik-Buch habe und da einfach nur reinschauen müsste. 🙂 Aber so war’s schöner! 🙂

Im Hintergrund seht Ihr dann noch den Ausstellungstisch, auf dem alle ihre eigenen Kreationen der letzten Zeit als Inspiration aufgestellt haben. Waren soooo schöne Sachen dabei! Mann, sind wir alle kreativ! 🙂

Das letzte Make & Take kam von Ulli und war auch echt toll! Und zwar hat sie die Faux-Patina-Technik vorbereitet.

Da wird geprägt, eingefärbt und embossed! Und der Effekt ist je nach Farbwahl “rostig” und ein bisschen Shabby-chic. Sehr cool! Kann man sich bei dem Foto nicht vorstellen, aber das war ja auch erst Schritt eins und zwei… 😉

Hier sehr Ihr drei verschiedene Farbversionen davon, wenn sie fertig sind. Meine ist die linke. Und was ich damit gemacht habe, zeige ich Euch morgen im nächsten Beitrag! 🙂 Seid gespannt und schaut wieder vorbei!

So, das wars für heute! Ich wünsche Euch noch einen (erst-)sonnigen Tag!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Weihnachtskarte mit glitzerndem Tannenzweig in Aquamarin, Silber und Weiß

Und hier kommt wie bereits angekündigt die letzte Weihnachtskarte für dieses Jahr. Ich glaube, dann habt Ihr auch genug Anregungen bekommen. 🙂

Diese Karte ist mit dem Prägefolder Tannenzweig geprägt und dann mit dem Wink of Stella-Glitzerstift beglitzert worden. Dieser ist ein herrliches Werkzeug und gibt allem, was man damit “bemalt” einen leichten und dezenten, glitzernden Glanz.

Für die Basiskarte habe ich sandfarbenen Karton verwendet und noch eine Schicht in Aquamarin dazwischen gelegt. Aquamarin habe ich dann in den Schneeflocken ganz dezent wiederholt. Dabei habe ich vor dem Stempeln auf einem anderen Blatt abgestempelt, damit das Ergebnis ganz leicht ist, sozusagen wie zarte Schneeflocken ist. 🙂

Die Stanzform “Noel” für die Big Shot ist aus den Set Weihnachtsstrümpfe und ich fand sie sehr passend für die Karte.

Die gleiche Karte habe ich dann noch mal in Gold als Alternative gemacht, aber ohne Aquamarin. Der Favorit auf dem Workshop war allerdings die obere. Heute zeige ich Euch aber trotzdem beide. 🙂

Bei mir ist es immer so auf den Workshops, dass ich mehrere Optionen, was Farbe und Gestaltung angeht, anbiete. So ist jeder nach dem Workshop zufrieden und geht mit einem guten Gefühl raus. Bei meiner ersten Berührung mit Stampin`Up! gab es ein Projekt, das so gar nicht meins war. Und trotzdem bin ich dem verfallen… nach wie vor! 😉 Mein Ziel ist aber, dass die Teilnehmerinnen begeistert rausgehen. Und ich hoffe, das schaffe ich auch meistens. 🙂

Einer meiner Grundsätze, die ich den Mädels und Jungs (ja, gibt es auch) immer sage, ist: erst alles fertig machen, zusammenstellen und erst zum Schluss kleben. Manchmal stelle ich mir aber selbst ein Bein und befolge es nicht. Wie in diesem Beispiel: das “NOEL” an rechten Rand wie auf der Gold-Karte ist wesentlich schöner als auf der anderen Karte. Dafür habe ich den ausgestanzten Schriftzug erst einmal ausgerichtet und dann ein Stück von der Linie einfach abgeschnitten und DANN aufgeklebt. Hihi… 😉

Gestern habe ich es tatsächlich geschafft, meine erste Karte mit den neuen Sachen zu machen. Naja, das ist nicht ganz richtig, denn ich durfte ja mit einigen Sachen schon die Schauwände bei OnStage mitgestalten. Die Sachen zeige ich Euch auch demnächst. Aber mit den ganz, ganz neuen Sachen habe ich gestern mal gespielt und die sind der Hammer. Es erstaunt mich immer wieder, wie unscheinbar manche Stempelsets aussehen. Bei einem war ich mir beim Durchblättern zu 100% sicher, dass ich das bestimmt nicht brauche, In der Präsentation habe ich dann Bauklötze gestaunt, was man damit alles machen kann. Und das habe ich heute Abend für meine Mädels ausprobiert. Denn wir haben heute ein Mini-Teamtreffen. Leider sind wir nur zu dritt, eine hat abgesagt und drei wohnen einfach zu weit weg. Sehr schade! Wir basteln etwas heute Abend und es gibt eine Überraschung! Pssst, nicht verraten! 😉

So, jetzt wünsche ich Euch einen schönen Abend!

Liebe Grüße
Eure Brigitte