Kategorie: Technik

Flamingo-Summer-Card mit Video-Tutorial

Als ich letztes Jahr den Jahreskatalog 2016/2017 zum ersten Mal in der Hand hatte, ist mir sofort das Stempelset mit dem Flamingo ins Auge gesprungen. Da fing der Flamingo-Hype ja gerade erst am. Ich mag sie immer noch total gerne. Habe mir gerade erst ein Kissen für das Sofa gekauft (Kissen könnte ich in allen Varianten IMMER kaufen! 😉 ). Dieses Jahr hält der Trend an bzw. wird noch gesteigert. Auf Ibiza gab es richtige Schwimminseln als Einhörner, Enten und eben auch als Flamingo. 🙂 Hihi! Auf den Kauf habe ich noch verzichtet, denn wie kriege ich so ein Ding a) in den Flieger (auch wenn die Luft rausgelassen ist, ist es immer noch groß!) und b) wenn ich es bis nach Deutschland irgendwie transportiert habe, wie soll ich das bitte auf dem Fahrrad bis ins Freibad schaffen? 😉 Also habe ich es mir nur kurzerhand für ein Foto ausgeliehen. Sieh hier:

Aber das nur am Rande. 🙂 Diese Woche habe ich das neue Stempelset aus dem diesjährigen Jahreskatalog ausprobiert: “Flamingo-Fantasie”. Das ist ein sogenanntes Two-Step-Stempelset. Das heißt, man stempelt in mehreren Schritten mit mehreren Farben übereinander.

Eigentlich ist es immer recht klar, was zu tun ist. Man beginnt normalerweise mit dem Stempel mit der größten Fläche und mit der hellsten Farbe und setzt mit den dunkleren Farben dann nur noch Akzente.

Das war hier in diesem Fall aber nicht ganz so. Daher habe ich erst einmal ein bisschen rumprobiert, bis ich mich schließlich für eine Variante entschieden habe. Farbkombinationen gibt es natürlich noch viele andere, aber mir ging es um die Technik des Kolorieren dabei.

Also habe ich kurzerhand ein Video dazu gemacht, damit Du direkt mit Deinem Set loslegen und nicht erst so lange testen musst, wie ich. 🙂

Den Palmzweig habe ich übrigens in Gold embossed und dann mit der Hand ausgeschnitten. War ein wenig fieselig… 😉

Diese Karte ist so eine richtige Sommerkarte. Alleine schon die Farben sind ein Traum, finde ich! Und hier kommt das Video dazu. Ich hoffe, es gefällt Dir und hilft Dir ein wenig!

Übrigens gibt es ja ein paar Produkte im neuen Katalog, die bislang noch nicht bestellbar waren. Ab nächster Woche sollen diese dann auch endlich zu bestellen sein! Die Gänseblümchen-Stanze soll ja erst im Juli wieder lieferbar sein.

Am Montag, 26.06. mache ich eine Sammelbestellung. Meld Dich gerne bis 20:00 Uhr, wenn Du etwas bestellen möchtest.

Liebe Grüße
Deine Brigitte

Quadratische Blumen-Karte mit Masken-Technik

Sind die neuen InColors nicht entzückend? Was mir besonders gut gefällt: man kann sie wunderbar miteinander kombinieren!

So wie bei dieser Karte, die ich als Workshop-Projekt für letzte Woche vorbereitet hatte.

Die Karte ist quadratisch in den Maßen 14,8cm x 14,8cm, weil etwas “Rundes” drauf sollte. Ich habe also erst einen Kreis ausgestanzt, in die Mitte des weißen Farbkartons gelegt und rund herum gestempelt, aber über den Kreis drüber, so dass, wenn man den Kreis weg nimmt, trotzdem der Kreis zu erkennen ist. Teilweise habe ich dabei einzelne Blumen abgedeckt und darüber gestempelt, um mehrere Ebenen entstehen zu lassen. Das ist die sogenannte Masken-Technik. Dabei hat man den optischen Eindruck, einzelne Blumen liegen hinter anderen. Man erzeugt damit also gewisse Dimensionen.

Die verwendeten Farben sind Limette, Sommerbeere, Puderrosa und Flamingorot.

Den ausgestanzten Kreis habe ich dann durch einen neuen, nicht bestempelten Kreis ersetzt und den Spruch darauf gestempel. Die verwendeten Stempel sind übrigens alle aus dem neuen Set “Alles Liebe, Geburtstagskind”.

Hmm, war das jetzt so verständlich? Vielleicht sollte ich dazu auch einfach ein Video machen. Was meinst Du? Hinterlass mir gerne einen Kommentar! 😊

Und jetzt wünsche ich Dir einen schönen Pfingstsonntag!

Liebe Grüße, Deine Brigitte

Aquarell-Schriftzug auf Geburtstagskarte

Schriftzüge, die man ausstanzen kann, sind toll! Da habe ich mich also sehr gefreut, als ich diese Thinlits (Stanzform) für die Big Shot im neuen Katalog entdeckt habe. Und dann gehörte sie auch zu den Produkten, die wir Demos bereits im Vorverkauf erwerben konnten. Musste gleich ausprobiert werden! 🙂

Ich habe mich für einen Aquarellhintergrund entschieden, aus dem ich den Schriftzug ausgestanzt habe. Dafür habe ich ein Stück Aquarellpapier genommen, mit dem Stampin’ Spritzer mit Wasser bespritzt und dann in Bermudablau und Aquamarin mit dem Aquapainter eingefärbt. Dann trocknen gelassen und anschließend den Schriftzug ausgestanzt. Zwei Mal, wie Du sehen kannst. Den in Gold habe ich unterlegt, wie ein Schatten. 

Die Kleckse habe ich ebenfalls mit dem Aquapainter und Tombo in der sogenannten Goldstaubtechnik gemacht. Dafür mischst Du ein paar Tropfen Wasser mit Tombo, um ihn ein wenig flüssiger zu machen, tauchst den Aquapainter in die Flüssigkeit und schlägst ihn dann über dem Finger aus, so dass unregelmäßige Tropfen auf dem Papier entstehen. Dann streust Du Stampin Glitter darüber und lässt das Ganze trocknen.

So, ich hoffe, die Karte gefällt Dir!

Gleich werde ich mich mal allmählich ans Packen begeben. Ibiza ist in greifbarer Nähe! Juhu! Letztes Jahr habe ich erst einen Tag vorher angefangen zu packen. Diesen Stress tue ich mir dieses Jahr wohl eher nicht an. Habe mir fest vorgenommen, ausgeruht und entspannt in Urlaub zu gehen… 🙂

Liebe Grüße
Deine Brigitte

Erdbeerzeit – Aquarellkarte zum Geburtstag

Ich bin noch ganz überwältigt, wie gut der letzte Beitrag und das Video mit der Würfel-Box angekommen sind! Vielen lieben Dank dafür! Luftküsschen! 🙂

Bisher wusste ich nicht so recht, was ich mit dem Set “Glasklare Grüße” so Sinnvolles machen sollte. Anregungen hatte ich dazu zwar genug gesehen, aber die zündende Idee fehlte noch. Bis letzte Woche. Denn da kam mir der Gedanke, dass ich auf jeden Fall etwas mit Erdbeeren machen möchte. Da wir in unserer Familie alle große Erdbeer-Esser sind (und zwar in vielen Varianten), lag das ja quasi auf der Hand. 😉

Wie gut, dass dieses Set auch weiterhin im neuen Jahreskatalog erhalten bleibt. Denn etwas “Auslaufendes” wollte ich Dir dann doch nicht zeigen. Die Erdbeeren sind wirklich zuckersüß, oder? Der Stempel ist aus dem Set “Eis Eis Baby”, was auch in den Jahreskatalog übernommen wird.

Heute habe ich ihn übrigens zugesandt bekommen! Und Du darfst raten, was ich mache, wenn ich diesen Beitrag zu Ende geschrieben habe… 😉 Ich bin sicher, Du kommst von alleine darauf. Hihi!

Diese Karte ist innerhalb kurzer Zeit entstanden, weil ich recht schnell wusste, wie sie aussehen soll. Der Grundfarbton neben Flüsterweiss ist Flamingorot. Auch die Erdbeeren habe ich in diesem Farbton gestempelt und dann die Kerne in Glutrot aufgestempelt. Da ich keine Lust hatte, die Erdbeeren mit der Maskentechnik in das Glas zu stempeln, habe ich sie einzeln gestempelt, ausgeschnitten und reingeklebt. Ja, ich weiß, dass es dazu extra eine kleine Stanzform gibt, aber dann sind sie Erdbeeren kleiner und das wollte ich in dem Fall nicht.

Der Aquarellhintergrund gefiel mir dazu auch besonders gut.

Glas und Deckel habe ich mit Archivtinte Anthrazitgrau gestempelt.

Wie schon erwähnt, kam heute der neue Katalog. Aber nicht nur der. Sondern mit ihm meine Auswahl an Produkten, die wir als Demos im Vorverkauf erwerben können. Ich sag Dir: wie WEIHNACHTEN! Jedes Mal aufs Neue! Jetzt scharre ich mit den Hufen, endlich loslegen zu können, denn an Ideen fehlt es mir nicht. Die Idee für das nächste Video steht auch schon! 😉

So, und jetzt ruft mich der neue Katalog gaaaaanz laut. Denn in Papier ist es doch noch mal was anderes als in der Online-Version! Die Post-its liegen auch schon bereit! 😉

Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir!

Liebe Grüße
Deine Brigitte

Traumfänger-Karte

Das Thema Traumfänger beschäftigt mich jetzt schon seit knapp einem Jahr. In unserem Urlaub auf Ibiza gab es mehrere große Hippie-Märkte, die wirklich sensationell waren. Das ist natürlich Ansichtssache. Fragst Du meinen Mann, wird er Dir sagen, wie schrecklich voll es dort war und dass man da nicht hin muss. Ich fand es jedoch sehr genial dort. Meine Tochter auch! Und da kam das erste Mal das Thema Traumfänger zum tragen. Anstatt dort einen zu kaufen und im heimischen Kinderzimmer übers Bett zu hängen, um böse Träume zu verjagen, habe ich mich dazu verleiten lassen, mich aufs Selberbasteln zu fixieren.

Zum Glück kam dann aber irgendwann der Kindergeburtstag und ein Traumfänger-Bastelset wanderte in den Geburtstagskorb. Manchmal muss man einfach nur abwarten und die Angelegenheit aussitzen. 🙂 Inzwischen sind die Federn daraus ein wenig von den Katzen als Spielzeug missbraucht worden, aber er hängt überm Kinderbett!

Seitdem ich mich damit beschäftigt habe, musste ich auch feststellen, dass es tatsächlich richtig schöne Traumfänger gibt. Nicht nur olle Staubfänger (irgendwie lustige Assoziation zu einem Traumfänger… hihi). Und so war ich dann auch sehr angetan, als ich die Karte von der lieben Jenni Pauli gesehen habe. Die fand ich total schön und so ist die Karte seit dieser Zeit auf meiner To-Do-Liste.

Bisher war ich der Meinung, dass ich aus dem noch gültigen Jahreskatalog nichts mehr brauche. Aber jetzt habe ich gemerkt, dass ich das Stempelset “Zur Feder gegriffen” unbedingt noch brauche. Zum Glück wird das in den neuen Katalog übernommen! 🙂

Diese Karte ist dann heute – auch ohne das Stempelset – entstanden und ich muss sagen, dass ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden bin. 🙂

Die Grundkarte ist in Saharasand und Flüsterweiß gehalten. Als Akzente habe ich dann die Lack-Punkte in Flamingorot und die Straßsteinchen gesetzt.

Der Spruch stammt aus dem Set “Donnerwetter” und den habe ich um das Wort “immer” ergänzt. Jetzt kannst Du Dir quasi aussuchen, zu welchem Anlass Du solch eine Karte verschenken möchtest. Welche Anregung hast Du dazu? Hinterlass mir gerne einen Kommentar mit Deiner Idee!

Die Perlhuhnfedern hatte ich zum Glück noch da. Sonst hätte ich tatsächlich mit der Karte warten müssen, bis ich mir dieses besagte Stempelset bestellt habe… 😉

Heute Nachmittag erwarte ich ein paar Mädels aus meinem Team zum Team-Treffen Stempelfantasie, über das ich dann die Tage noch gesondert schreiben werde. Jetzt bin ich erst mal sehr gespannt auf unseren kreativen Nachmittag und Abend. Leider können nicht alle kommen, da die Anfahrtszeiten zum Teil zwischen vier und neun Stunden liegen. Verständlich, dass den Mädels das für einen Nachmittag und Abend zu weit ist. Trotzdem sehr schade. Dafür kommt aber die gesamte “Verwandtschaft” – Stempelmama, -oma und -uroma… 😉 Mehr dann die Tage!

Liebe Grüße und ein schönes, hoffentlich frühlingshaftes WE
Brigitte

Muttertagskarten mit Libellen und Glitzer

Noch a bisserl früh dafür, aber auch der Muttertag kommt schneller als Du denkst. 🙂 Und dies war ein Wunsch-Projekt eines Workshops. Davon abgesehen kann man mit einem anderen Spruch auch schnell eine Geburtstagskarte daraus machen. Oder eine Danke-Karte. Oder… 🙂

Die obere Karte ist in Flamingorot gehalten. Sowohl die Libelle als auch den Spruch habe ich als Kontrast mit schwarz unterlegt. Das wirft einen kleinen Schatten und kommt besser zur Geltung.

Für diese Karte habe ich Minzmakrone verwendet. Der Hintergrund ist mit dem Aquapainter und Nachfülltinte koloriert. Die Sprenkel habe ich genauso gemacht und nur de Aquapainter über den Finger geklopft. Wenn dann alles gut getrocknet ist, mische ich Tombo mit Wasser und mache noch einmal Sprenkel, die ich dann mit goldenem Glitzer bestreue. So entstehen diese Goldsprenkel.

Der Spruch “Du bist toll” stammt aus dem Set “Reihenweise Grüße”, das ich schon so oft benutzt habe, weil einfach viele tolle Sprüche enthalten sind. Ich habe gestempelt und dann das Gestempelte auseinander geschnitten.

So, während ganz viele andere Demos jetzt in Amsterdam den neuen Jahreskatalog zu sehen bekommen *heul*, werde ich mich jetzt an meinen Schreibtisch setzen und noch kreativ sein… 🙂 Das nächste Mal bin ich dann definitiv auch wieder dabei! 🙂

Liebe Grüße
Deine Brigitte

Tutorial/Anleitung für die Faux-Patina-Technik: Shabby chic-Karte für ein neues Team-Mitglied

So, das nenne ich mal effektives Arbeiten: zwei Fliegen mit einem Blogbeitrag geschlagen. 😉

Eigentlich sollte das nur die angekündigte Anleitung für die tolle Faux-Patina-Technik werden, mit der man so tolle Shabby-Chic-Karten zaubern kann. Gerade habe ich festgestellt, dass diese auch als Embossing-Anleitung durchgehen könnte, wenn man ein paar Fotos gedanklich weglässt…;-)

Dieses Mal habe ich Rosé-Töne hergenommen. Gibt wieder ein ganz anderes Bild ab. Die Karte habe ich für ein neues Mitglied im Team Stempelfantasie gestaltet. Die liebe Ina hat sich entschlossen, doch jetzt zur Sale-A-Bration einzusteigen und das tolle Angebot anzunehmen! Ich freue mich sehr, dass Du dabei bist, liebe Ina! 🙂

Den Spruch habe ich aus mehreren Stempeln zusammengestellt. Sehr passend, oder? 😉 Auf den Fotos kann man es nicht erkennen, aber der Schirm glitzert! Den habe ich erst mit zwei Aquarellstiften und Wassertankpinsel bearbeitet und dann mit Wink of Stella und ihm so einen feinen Schimmer übergezogen.

Ich bin sehr gespannt auf Eure Reaktion, wie Ihr die Karte findet! Mein Mann meinte “Wow, die sieht ja richtig aufwändig aus”. Schön, wenn man das sieht! 🙂

Und hier kommt jetzt wie versprochen die Anleitung:

Wenn Ihr eine Drei-Lagen-Karte wie ich machen wollt, benötigt Ihr Farbkarton in Vanille Pur (gibt einen schöneren Ton, Flüsterweiss ist mir da zu hart) in dem Maß 13,8cm x 9,5cm.

Dann nehmt Ihr den gewünschten Prägefolder und färbt mit dem Stempelkissen in Savanne (Taupe oder Saharasand geht auch) die Seite mit der Schrift auf dem Prägefolder ein (siehe unten), in dem Ihr mehrmals das ganze Stempelkissen auf den Prägefolder tupft, bis der überall eingefärbt ist.

Dann legt Ihr den Farbkarton ein und prägt das Ganze.

Das Ergebnis sieht dann ungefähr so aus (zumindest bei dem Herzen-Prägefolder). Das darf ruhig unregelmäßig sein.

Dann nehmt Ihr ein bis zwei gewünschte Farben mittleren Farbtons und verteilt diese in kreisenden Bewegungen mit einem Schwämmchen auf dem Farbkarton. Ich habe zuerst Kirschblüte und dann Flamingorot genommen.

Sieht dann so aus. Die Intensität müsst Ihr selbst ausprobieren, dürft das aber ruhig kräftig einfärben. Das relativiert sich wieder.

Dann geht Ihr mit Espresso darüber.

Und schon ist das viele rötliche verdeckt und es bekommt einen ganz anderen Farbcharakter.

Zwischen diesem und dem nächsten Schritt sollte einige Zeit liegen, damit der Farbkarton RICHTIG trocken ist. Dann empfiehlt es sich, mit dem Embossing-Buddy drüber zu gehen, damit nicht zu viel Embossing-Pulver haften bleibt.

Dann nehmt Ihr das Versamark-Kissen und tupft ganz zart und vorsichtig über die Erhöhungen. Bei diesem Prägefolder war das wegen der vielen kleinen Herzen mit unterschiedlichem Abstand nicht ganz einfach. Wenn Ihr zu fest drückt, habt Ihr das Versamark überall, so wie ich. 😉 Also nur ganz wenig tupfen!

Dann streut Ihr das Embossing-Pulver (hier in Kupfer) drüber und klopft das überschüssige Pulver wieder ab. Den Rest könnt Ihr dann wieder in die Dose zurück füllen.

Bei mir war aus geklärten Gründen (zu fest das Versamark-Kissen gedrückt) überall das Pulver. Da half dann auch kräftigst pusten nichts mehr! Da musste der Pinsel ran. 😉

Und trotzdem kann sich das Ergebnis sehen lassen. Rechts unten habe ich zwischen den vielen kleinen Herzen die Reste kaum wegbekommen, aber auch das macht nichts. Denn da kann man im Zweifel auch was drüber kleben… Hihi!

Und zum Abdecken ist das Spitzendeckchen perfekt. 🙂

Ja, ich hoffe, Euch hat die Anleitung gefallen und Ihr kommt damit gut klar! Ansonsten meldet Euch bitte immer gerne bei mir!

Diese tolle Technik hatte Ulli Sutter übrigens beim Team-Treffen von Anna und Bianca vorgestellt! Vielen lieben Dank noch mal fürs Zeigen, liebe Ulli!

Und hier noch mal auf einen Blick:

Jetzt wünsche ich Euch viel Spaß beim Nachbasteln! Und natürlich ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Goldener Kussmund auf Regenbogen-Design

Hier kommt eine schnelle Karte mit goldenem Kussmund für Euch! Irgendwann spukte die Idee durch meinen Kopf, den Kussmund-Stempel mal in Gold zu embossen. Das musste ich dann am Montag direkt umsetzen. 🙂

Ich finde den Kussmund-Stempel einfach cool. Und in Gold hat er was, oder?

Den Regenbogen habe ich mit den Aquarellstiften und dem Wassertankpinsel gezaubert. Passt gut zu gold, finde ich!

So, das war`s auch schon für heute! Heute Nachmittag habe ich die Karte und entsprechend auch die Fotos der Anleitung für die Faux-Patina-Technik fertig gemacht und die muss ich jetzt noch bearbeiten, damit ich Euch die Tage die bebilderte Anleitung einstellen kann. 🙂 Schaut wieder vorbei!

Euch einen schönen Abend und liebe Grüße
Eure Brigitte

Aquarell-Technik trifft Ballons

Heute zeige ich Euch nur kurz ein Kärtchen, was ich mit dem Produktset “Ballonparty” gestaltet habe.
Dafür habe ich den Hintergrund mit dem Aquapainter und Nachfülltinte in Aquamarin in der sogenannten Aquarell-Technik eingefärbt, ein superschöner Hintergrund.

Darauf habe ich dann in weiß embossed. Wichtig ist dabei, dass das Papier komplett trocken ist. Also entweder lasst Ihr es länger trocknen oder Ihr trocknet es mit dem Erhitzungsgerät für das Embossen. Das geht schneller! Wenn das Papier noch nicht richtig trocken ist, bleibt das Embossing-Pulver überall haften. Nicht nur an dem gestempelten Aufdruck. Das Papier darf sich beim Erhitzen ruhig ein wenig wellen. Das wird hinterher wieder glatt, wenn Ihr es aufklebt.

Dann habe ich die Ballons gestempelt und ausgestanzt. Unter die Ballons habe ich mit Klebepunkten Metallic-Garn in silber geklebt und dann die Ballons aufgeklebt. Unter der Schleife habe ich alle Bänder dann ebenfalls mit einem Klebepunkt fixiert.

Dies war übrigens auch eine Karte, die ich für die Schauwände bei OnStage im November in Düsseldorf vorbereitet hatte. 🙂

So, ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Bericht vom Teamtreffen Bastelspass und Bastelglanz

Letzten Freitag war mal wieder ein Team-Treffen angesagt. Und da die Teams kontinuierlich wachsen, haben sich Bianca von Bastelspass und Anna von Bastelglanz dazu entschlossen, gemeinsam ein Treffen auszurichten.

Dieses Mal waren auch zwei meiner Team-Mädels mit dabei: Sabine Gschwill und Petra Wenninger (Frau Wolkenblau)!

Nachdem wir uns erst einmal gestärkt und dabei viel geschnattert haben, ging es mit Technik-Vorführungen und Make & Takes los. Ich habe festgestellt, dass ich – wie immer – viel zu wenig Fotos gemacht habe. Also müssen wir jetzt mit den wenigen hinkommen… 🙂

Das erste Make & Take ist eine kleine, flache Box zum Aufklappen. Als Verschluss dient dabei das Herz, dass sich zusammenklappen lässt. Eine süße Idee von Bettina.

Als nächstes gab es dann eine Technik-Vorführung von Dagmar. Sie hat uns die Rasierschaum-Technik gezeigt. Wenn Ihr Euch an das marmorierte Designerpapier aus der letzten Sale-A-Bration erinnert, dann wisst Ihr jetzt ungefährt, wie das Ergebnis dieser Technik mit Rasierschaum aussieht. Am Rand des Fotos kann man es ganz gut erkennen. Eine barzige Angelegenheit, aber das Ergebnis ist schön! Die Bubbel-Technik (hiess die wirklich so?? 😉 ) hat sie uns auch gezeigt, aber davon habe ich kein Foto. Auch sehr schön.

Sandra hat uns dann die Schatten-Technik vorgeführt. Ich hatte mich schon immer gefragt, wie das geht. Nicht, dass ich ein Technik-Buch habe und da einfach nur reinschauen müsste. 🙂 Aber so war’s schöner! 🙂

Im Hintergrund seht Ihr dann noch den Ausstellungstisch, auf dem alle ihre eigenen Kreationen der letzten Zeit als Inspiration aufgestellt haben. Waren soooo schöne Sachen dabei! Mann, sind wir alle kreativ! 🙂

Das letzte Make & Take kam von Ulli und war auch echt toll! Und zwar hat sie die Faux-Patina-Technik vorbereitet.

Da wird geprägt, eingefärbt und embossed! Und der Effekt ist je nach Farbwahl “rostig” und ein bisschen Shabby-chic. Sehr cool! Kann man sich bei dem Foto nicht vorstellen, aber das war ja auch erst Schritt eins und zwei… 😉

Hier sehr Ihr drei verschiedene Farbversionen davon, wenn sie fertig sind. Meine ist die linke. Und was ich damit gemacht habe, zeige ich Euch morgen im nächsten Beitrag! 🙂 Seid gespannt und schaut wieder vorbei!

So, das wars für heute! Ich wünsche Euch noch einen (erst-)sonnigen Tag!

Liebe Grüße
Eure Brigitte