Mini-Geschenktütchen für Mini-Emojis mit Anleitung/Tutorial

Nun sind die Weihnachtstage auch schon wieder vorbei. Schön war`s! Und da ich noch Urlaub habe, werde ich die kommenden Tage auch noch sehr relaxed verbringen. Ich hoffe, Ihr hattet auch entspannte und wunderschöne Weihnachten!

So starten wir direkt geradewegs auf den neuen Frühjahr-/Sommerkatalog zu. Einige Sachen habe ich Euch ja schon gezeigt, noch viele weitere werden folgen! Und ich freue mich sehr darauf. Aber nicht nur der neue Katalog startet, sondern auch die allseits beliebte und heiß erwartete Sale-A-Bration. Für diejenigen, die sie noch nicht kennen: geduldet Euch noch bis morgen! Da erkläre ich Euch viele Details auf meinem Blog und natürlich die ganzen Vorteile und Gratisaktionen in dieser Zeit. 😉

Heute zeige ich Euch erst einmal ein kleines Gastgeschenk, was ich mir auch für die Schauwände bei OnStage überlegt hatte.

Diese kleinen Mini-Geschenktütchen haben das Format, dass die Mini-Emojis von Lindt Hello genau reinpassen. Man kann es auch auf die Größe anpassen, dass eine Mini-Tafel Ritter Sport reinpasst. Die genauen Maße schreibe ich Euch weiter unten mit der Anleitung.

Die Schleife oben auf der Tüte habe ich mit der entsprechenden Stanzform aus dem Set Pop-Up-Ballons gestanzt.

Der Kreisel vorne drauf ist in Gold embossed und ist ein Stempel aus dem Gastgeberinnen-Set „Klare Aussage“. Ebenso wie der Spruch „Denk an Dich“, den ich nach dem Stempeln auseinander geschnitten habe.

Die Farbkombination ist hier Sandfarben, Espresso, Wildleder, Gold und Flüsterweiß.

Und hier kommt die Anleitung:

Ihr benötigt sandfarbenen Farbkarton in den Maßen 12,5cm x 8,5cm. Dann falzt Ihr hochkant (kurze Seite) bei 1cm und 6cm. Querkant (lange Seite) falzt Ihr bei 1cm, 6cm, 7cm und 12cm und schneidet den Farbkarton wie auf dem Foto zurecht.

Dann nehmt Ihr die Stanzform (Framelit), legt sie wie unten angezeigt auf das Papier und stanzt mit der Big Shot zwei Mal, also Vorder- und Rückseite des Tütchens.

Auf die Seitenlasche auf der Vorderseite kommt doppelseitiges Klebeband.

Dann dreht Ihr den Farbkarton um und das Klebeband kommt auf die beiden unteren Laschen der Innenseite. Eigentlich reicht es auch auf der abschließenden Lasche. Sonst klebt Euch der Inhalt des Tütchens unten am Boden fest. 😉

Dann macht Ihr mit der Handstanze nur noch zwei kleine Löcher beidseitig in das Tütchen, damit Ihr es auch zubinden könnt. Und jetzt dürft ihr verzieren! 😉

Ich hoffe, Ihr seid mit der Anleitung klar gekommen. Wenn nicht, einfach wie immer bei mir melden!

So, jetzt wünsche ich Euch noch einen wunderschönen Tag! Ich gehe jetzt erst einmal walken und genieße Sonne und frische Luft draussen!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Embosste Karte mit Maskentechnik – Herz mit Schleife

Jetzt sind es noch zwei Tage bis Weihnachten. Noch ist bei uns alles sehr geschäftig. Der Großeinkauf steht noch an und die Geschenke müssen auch noch verpackt werden. Jetzt gleich backen wir noch Plätzchen, denn die, die wir schon gebacken hatten, sind alle schon längst aufgegessen. 😉 Nachher geht es ein letztes Mal auf unseren Christkindlmarkt, denn der schließt heute Abend dann für dieses Jahr seine Pforten. Ein letztes Mal einen heißen Orangen-Prosecco-Punsch trinken, Maroni, Würste und Crepes essen und die weihnachtliche Atmosphäre auf dem Platz vor der Kirche genießen.

Aber zwischen Plätzchen backen und auf den Christkindlmarkt gehen steht noch etwas anderes an und das muss ich Euch dringend noch erzählen:

Im Januar bekommen wir zweifachen (tierischen) Familienzuwachs, um gleich allen Gerüchten vorzubeugen. 😉 Wir bekommen zwei Kätzchen. Aber erst gegen Ende Januar, denn noch sind sie zu klein. Aber wir besuchen sie heute wieder. Wir freuen uns schon so, denn die sind wirklich herzallerliebst. Aber seht selbst:

Darf ich vorstellen: das ist Emil (evtl. wird er noch von meinem Mann umgetauft auf Luke – Star Wars lässt grüßen-OMG)

Das ist Elli (ggfs. später Leia – auch Star Wars 🙂 ).

So, aber jetzt zum kreativen Part: Heute zeige ich Euch eine Karte, die ich mit einem der neuen Gastgeberinnen-Sets gestaltet habe. Diese Karte habe ich mit der Masken-Technik entstanden.

Für das Band habe ich zwei Schnitte mit dem Cutter am Rande des Herzens gemacht und das Band dann an der Unterseite des oberen weißen Farbkartons mit doppelseitigem Klebeband fixiert. Dann habe ich das Band vorsichtig festgezogen und eine Schleife gebunden.

Den kleinen Anhänger habe ich unter dem Band und unter dem Anhänger selbst mit Glue Dots fixiert, damit der nicht „herumflattert“.

Diese Karte hatte ich für die Schauwände bei OnStage in Düsseldorf gemacht. Dafür habe ich im Vorfeld, wie schon mal erwähnt, einzelne Produkte aus dem neuen Frühjahr-/Sommerkatalog bekommen, mit denen ich dann kreativ werden durfte. 😉

So, jetzt wünsche ich Euch einen schönen Nachmittag!

Ich merke, dass ich so allmählich nach der Hektik der Vorweihnachtszeit zur Ruhe komme und ich wünsche Euch dasselbe! Auf dass wir alle entspannt und voller Vorfreude das Weihnachtsfest erwarten können!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Allerlei Li(e)belleien – Kartensammelsurium mit Libellen

Die Libelle war eine der ersten Dinge aus dem neuen Katalog, die ich an den Schauwänden bei OnStage in Düsseldorf bewundert habe. Ja, danach kamen noch viele andere, tolle Sachen 😉 , aber diese Tierchen hatten es mir sofort angetan. Nicht, dass ich ein großer Libellen-Fan wäre. Ich trage keine Libellen-Schmuckstücke und habe auch sonst kein besonderes Faible dafür. Aber die Stanzformen für die Big Shot finde ich besonders schön! Daher habe ich auch gleich mal ein paar Kärtchen damit gestaltet. Die gleiche Art, aber mit unterschiedlichem Designerpapier (ist aber alles das Designerpapier „Zum Verlieben“ – und das ist es wirklich!) und unterschiedlichen Farben der Libellen.

Diese hier ist in den Farben Saharasand, Vanillepur und Kupfer.

Hier noch mit Silbergarn und Steinchen und zarter Pflaume.

Die Variante gefiel mir auch so gut in Gold und den leichten Rosétönen.

Hier seht Ihr es noch mal besser. Die Schrift habe ich passend zur Libelle auch in Gold embossed. Ist das Papier nicht zauberhaft?

Diese Karte ist „nur“ in Saharasand und Vanillepur. Dafür ist die Libelle noch mal mit Glitzerpapier Diamantgleißen unterlegt.

Hier habe ich noch einmal die Kupfer-Folie verwendet und auch in Kupfer embossed. Das Garn ist natürlich passend dazu auch in Kupfer.

Dieses Papier ist farbenfroher und ich finde es wunderschön in dieser Farbkombination. Da musste dann einfach eine Libelle in Aquamarin drauf. Vielmehr braucht es da meiner Meinung nach auch nicht.

Und hier noch mal alle im Überblick:

So, jetzt habt Ihr eine Einführung in die „Li(e)belleien“ bekommen! Ich hoffe, sie gefallen Euch auch so gut wie mir! Welche Karte ist Euer Favorit? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar! Ich bin gespannt!

Liebe Grüße und einen guten Wochenstart
Eure Brigitte

Moderne Weihnachtskarte in untypischen Farben mit etwas Neuem…

Einen schönen vierten Advent wünsche ich Euch!

Ich gestehe, ich bin wortbrüchig geworden. Eigentlich sollte das vor Tagen meine letzte Weihnachtskarte gewesen sein. Dann habe ich doch noch mal kurz losgelegt, da ich dieses Set unbedingt noch mal verwenden wollte. Und ich bin mit dem Ergebnis zufrieden. Eher modern und ungewöhnliche Farben für Weihnachten, aber was soll`s. Bei mir passt es sogar, denn dieses Jahr wird unser Baum nur mit roséfarbenen und weißen Kugeln geschmückt. Bin gespannt, wie er aussieht. Oft ist es bei mir so, dass ich ein klares Bild vor Augen habe und es dann nur noch umzusetzen brauche. Meistens ist es dann auch tatsächlich so, wie ich es mir vorgestellt habe. So war es auch mit der diesjährigen Adventsdeko. Genauso hatte ich mir das Gesamtbild vorgestellt. 😉

Aber nun zu meiner aller-, allerletzten Weihnachtskarte in diesem Jahr. 😉

Das Stempelset „Twinkle Tree“ war eines der ersten, das ich bestellt hatte, aber benutzt habe ich es jetzt tatsächlich nur zwei Mal. Gestempelt habe ich das Grundgerüst vom Baum in Schwarz und dann habe ich die Aquarell-Stifte aus dem Frühjahr-/Sommerkatalog 2017 ausprobiert und damit erst koloriert und dann mit dem Aquapainter verwischt. Klappt gut und gibt ein schönes Ergebnis.

Beim Spruch habe ich es einfach gehalten und ihn nur auf die Karte selbst aufgestempelt und dann in schwarz embossed. Embossed habe ich auch die Baumverzierung. Und zwar erst mit Heißklebepulver und dann darüber Glitzer gestreut. Auf dem unteren Foto kann man es ganz gut sehen.

So, und jetzt genießt den Tag! Ich tu es auch! 😉

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Yummy in my tummy Babykarten mit süßem Monster

Mei, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, Euch die ganzen tollen Sachen vom neuen Frühjahr-/Sommerkatalog zu zeigen! Einige Projekte habe ich bereits fertiggestellt. Einige Sets und Papiere warten allerdings noch darauf, von mir ausprobiert zu werden. Die liebe Zeit… ich bin zwar ingesamt ganz gut im Plan für Weihnachten, aber die Grippe bei meiner Tochter, Versand der Kataloge, die letzten Auftragsarbeiten vor Weihnachten und diverse andere Sachen halten mich gerade davon ab, mich vollständig im Bastelreich einzuschließen! 😉

Aber dieses süße Set musste ich ausprobieren! Das hat mich im Katalog schon so angelacht. Und in Farbe und buunnnt ist es noch viel schöner (kennt Ihr noch Switch Reloaded – Deutsches Welle Polen??). 😉

Im ersten Impuls habe ich das Set dann auch für eine Babykarte verwendet. Ich persönlich finde es super süß und würde mich selbst über solch eine Babykarte freuen. Wie seht Ihr das? Bin wirklich auf Eure Meinungen gespannt! Hinterlasst mir gerne einen Kommentar unter dem Beitrag.

Den Hintergrund habe ich mit dem Aquapainter in Himmelblau leicht schattiert. Sieht man auf dem Foto leider nicht so gut. Die Farbkombination ist hier Türkis, Himmelblau, Marineblau (Schrift) und Flüsterweiß.

Das „Hugs“ in der Mitte vom Bauch des Monsterchens ist in weiß embossed.

Dann musste ich direkt noch eine Karte hinterherschieben. Dieses Mal in Marineblau, Aquamarin und Seidenglanz. Die Farbtupfer habe ich mit dem in Farbe getauchten Aquapainter gemacht, den ich über dem Finger vorsichtig ausgeschlagen habe.

Die Wimpelkette links oben habe ich mit dem schrecklich netten Stempelset „Aus freudigem Anlass“ gestempelt 🙂 (übrigens auch in Englisch sehr schön!), dass Ihr zwischen dem 4. Januar und 31. März 2017 während der Sale-A-Bration gratis bei Bestellungen je 60€ gibt. Und es gibt noch ganz viele andere schöne Sachen: schöne Stempelsets, Designerpapier, eine goldene Kartenbox (sie ist tatsächlich gold, auch wenn sie auf dem Foto Ockerfarben aussieht – sie ist toll!) und einige andere Sets. Die Sale-A-Bration-Broschüre könnt Ihr bei mir zusammen mit dem neuen Frühjahr-/Sommerkatalog 2017 bestellen. Und zwar hier:

fruehjahrsommerkatalog-2017-vorbestellen_stampin-up_button

Demnächst erhaltet Ihr weitere Infos zur Sale-A-Bration! Schaut wieder vorbei! Jetzt wird es spannend! 😉

Und hier sind die beiden Karten noch mal nebeneinander:

So, und jetzt wünsche ich Euch einen schönen Freitag und ein wunderschönes viertes Advents-Wochenende!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Ballons, Ballons und noch mal Ballons – Geschenktüte und Schüttelkarte

Heute starte ich mal damit, Euch nach und nach den neuen Frühjahr-/Sommerkatalog 2017 vorzustellen. Ein besonderes Set ist das Stempelset „Ballonparty“ mit den dazugehörigen Stanzformen für die BigShot „Pop-up-Ballons“. Dieses Set war in meinem Überraschungspaket von Stampin`Up! bereits im September, denn wie ich Euch berichtet habe, war ich eine von 18 glücklichen Demonstratoren, die für die SU-Veranstaltung OnStage die Schauwände mitgestalten durften. Dafür haben wir im Vorhinein ein Paket mit einigen neuen Produkten aus dem Frühjahr-/Sommerkatalog erhalten und durften damit je 15 Projekte für die Schauwände gestalten. Ich habe mich riesig über diese Ehre gefreut. Dieses Produktset habe ich ausgepackt und war sofort begeistert.

Eigentlich sind Tüte und Karte in umgekehrter Reihenfolge entstanden. Zuerst die Karte und im zweiten Schritt die passende Geschenktüte dazu gemacht. Aber egal. 😉

Dieses Set ist so vielfältig einsetzbar und sieht je nach Farben und Verwendungsmöglichkeiten immer wieder anders aus. Ein paar andere Varianten werde ich Euch im Verlauf der nächsten Wochen noch zeigen.

Sind der gestreifte und der gepunktete gestanzte Ballon nicht der Knaller? Punkte und Streifen sind ja sowieso meine Favoriten. 🙂 Noch nicht gemerkt, oder? 😉

Dies ist sogar eine Zauberschüttelkarte. Da kleben die Pailetten sogar im Stand an der Seite. 😉 Hihi. Ja, die Ränder der Klebestreifen kleben auch ein wenig und daher bleiben einige Pailletten auch daran kleben. Vorher mal mit dem Embossing-Buddy vorsichtig abreiben und auf jeden Fall genügend Pailetten oder sonstiges Material in die Schüttelkarte füllen, damit sie ihrem Namen noch gerecht wird und sich noch schütteln lässt… 😉

So, jetzt wünsche ich Euch einen schönen Tag und ich freue mich auf die nächsten Projekte, die ich Euch zeigen kann… 😉

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Doch noch eine Weihnachtskarte…

Jetzt dachte ich wirklich, ich wäre mit dem Thema Weihnachtskarten durch, aber jetzt muss ich Euch doch noch diese hier zeigen, die Projekt meines letzten Weihnachtskarten-Workshops war.

Hier habe ich zwei Techniken angewandt: einmal die Maskentechnik. Hierzu habe ich aus einem normalen Stück Kopierpapier (möglichst dünn sollte es sein) mit einem Framelit einen Stern ausgestanzt, dann das Negativ auf den flüsterweißen Farbkarton gelegt und mit der Schwammwalze in Savanne drüber gerollt, bis das Ergebnis so deckend war, wie ich es mir vorgestellt habe. So könnt Ihr Euch in beliebigen Formen einen farbigen Hintergrund gestalten.

Die zweite Technik ist die Paper-Pleating-Technik (Papier-Faltenleg-Technik). Dafür nehmt Ihr einen Streifen Designerpapier (eignet sch besser als normaler Farbkarton, da es dünner ist) und falzt abwechselnd bei 0,5cm und 1,5cm Abstand. Also fangt Ihr bei 1,5cm an, dann falzt Ihr bei 2,0cm, 3,5cm, 4,0cm, 5,5cm, 6,0cm, 7,5cm, 8,0cm, etc. Dann knickt ihr die Falzlinien abwechselnd Berg-Tal-Berg-Tal. So bekommt Ihr ein schönes Accessoires für Eure Karte und Verpackung hin.

Den Rand habe ich übrigens mit einer Scherenkante auf „antik“ getrimmt und mit dem Schwämmchen eingefärbt. Darf ruhig unregelmäßig aussehen.

So, eine Karte habe ich tatsächlich für morgen oder übermorgen noch in petto, die ich Euch noch zeigen möchte. Und dann ist endgültig Schluss und es kommen die neuen Sachen… 😉

Heute Abend ist Sammelbestellung – bitte bis 20:00 Uhr melden! 🙂

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Weihnachtsmäuse-Box leicht koloriert

Ich habe mir grundsätzlich vorgenommen, alle Sets, die ich habe, mindestens einmal zu verwenden und dann auch auf dem Blog zu zeigen. Das ist gar nicht immer so einfach, wenn man immer (fast) alles braucht… 😉

So dauert es doch manchmal ein bisschen, bis manche Sets zum Einsatz kommen. Bei Anlässen wie Weihnachten, Ostern, Halloween, etc. kommen dann noch erschwerend zeitliche Grenzen dazu. 🙂

Dieses Set hatte ich fast schon aufgegeben, aber die bereits angefangene Box nervte mich so, dass ich sie gestern morgen in einem unerwarteten Zeitfenster doch fertig gestellt habe.

Die Box habe ich mit dem Stanz- und Falzbrett für Geschenkboxen gemacht. Dann habe ich vier Stücke flüsterweißen Farbkarton zugeschnitten, bestempelt und mit den Aquarallstiften und Mixmarkern koloriert. Ach ja, von den Aquarellstiften wisst Ihr ja noch gar nichts. Uppps! 🙂

Naja, werdet Ihr vor Weihnachten noch zu sehen bekommen, wenn Ihr den neuen Katalog bei mir vorbestellt habt. 🙂

Ich bin nicht so der verspielte Typ, aber die Mäuse finde ich schon knuffig. 🙂

So, jetzt wünsche ich Euch einen tollen Wochenstart.

Dieses Mal ausnahmsweise am Dienstag mache ich übrigens meine nächste Sammelbestellung, da bei Bestellungen bis zum 13.12. von Stampin`Up! noch gewährleistet werden kann, dass die Sachen rechtzeitig zu Weihnachten da sind. Also meldet Euch bis 20:00 Uhr, wenn Ihr mitbestellen wollt.

Liebe Grüße
Eure Brigitte

 

Auf den zweiten Blick echt genial: Stempelset Cake Crazy – Geburtstagskarte mit Torte

Bei OnStage habe ich den Katalog voller Begierde und Bedenken durchgeblättert, dass das ja schon wieder richtig teuer wird. So war ich doch erleichtert, als ich direkt auf einer der ersten Seiten ein Set entdeckte, dass ich absolut nicht brauchte und dass mich null angesprochen hat. Juhu, schon mal eins weniger!

Womit ich nicht gerechnet hatte, dass dieses Set Teil einer Kreativ-Vorführung war und ich schnell eines besseren belehrt wurde! Die Aaaahs und Ooooh`s waren kaum zu überhören, wenn sie aus dem Mund von 750 Stempelverrückten kommen... ;-)

Ok, ich gebe mich geschlagen, also doch! Und es war mit eines der ersten, die ich am 01.12. im Vorverkauf für die Demonstratoren gekauft habe. Vorgestern Abend juckte es mich dann, dieses auch als eines der ersten neuen Produkte jetzt sofort auszuprobieren, da ich sowieso noch eine Geburtstagskarte für eine liebe Kundin machen wollte und auch das Make und Take für unser Mini-Teamtreffen noch nicht feststand. Gesagt – getan! Diese Karte ist dabei entstanden:

Zugegeben, man braucht erst zwei bis drei Stempelversuche, damit es so wird, wie man sich das vorstellt. Dann ist es jedoch super. Das Prinzip ist ganz einfach (und kommt auch bei mehreren Sets im neuen Katalog vor): es gibt einen Positiv- und einen Negativ-Stempel, so dass man mit verschiedenen Stempeln und Farben ineinander stempeln kann. Nehmen wir den Boden der Torte mal als Beispiel. All das, was unter dem Schriftzug „Geburtstagskind“ gestempelt ist, ist mit drei verschiedenen Stempeln gestempelt. Dabei sind die einzelnen Stempel perfekt aufeinander abgestimmt. So kann man mehrfarbig stempeln, ohne mit Stampin`Write Markern arbeiten zu müssen. Einfach ein geniales Prinzip! Hut ab, Stampin Up!, für Eure tollen Ideen!

Die Farbkombination aus Espresso, Bermudablau und Safrangelb habe ich gewählt, weil mich eines der neuen Designerpapier schier umgehauen hat. Ist noch mal eine ganz andere Nummer, wenn man es in den Händen hält. Dabei hatte ich es ja schon live bei OnStage gesehen. Knaller!

Ihr sehr mich begeistert! 😉 Ich freue mich schon darauf, daraus Gastgeschenke für die ersten Workshops zu zaubern!

Jetzt hoffe ich erst einmal, die Karte freut auch die zukünftige Besitzerin. 🙂 Alles Liebe zum Geburtstag, liebe Sabine!

Und Euch natürlich auch! 🙂

Wenn Ihr den neuen Katalog und den Sale-A-Bration-Flyer auch vor Weihnachten haben möchtet, schreibt mir gerne oder tragt euch hier in die Liste ein:

fruehjahrsommerkatalog-2017-vorbestellen_stampin-up_button

So, und jetzt wünsche ich Euch ein entspanntes 3. Advents-Wochenende!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Weihnachtskarte mit glitzerndem Tannenzweig in Aquamarin, Silber und Weiß

Und hier kommt wie bereits angekündigt die letzte Weihnachtskarte für dieses Jahr. Ich glaube, dann habt Ihr auch genug Anregungen bekommen. 🙂

Diese Karte ist mit dem Prägefolder Tannenzweig geprägt und dann mit dem Wink of Stella-Glitzerstift beglitzert worden. Dieser ist ein herrliches Werkzeug und gibt allem, was man damit „bemalt“ einen leichten und dezenten, glitzernden Glanz.

Für die Basiskarte habe ich sandfarbenen Karton verwendet und noch eine Schicht in Aquamarin dazwischen gelegt. Aquamarin habe ich dann in den Schneeflocken ganz dezent wiederholt. Dabei habe ich vor dem Stempeln auf einem anderen Blatt abgestempelt, damit das Ergebnis ganz leicht ist, sozusagen wie zarte Schneeflocken ist. 🙂

Die Stanzform „Noel“ für die Big Shot ist aus den Set Weihnachtsstrümpfe und ich fand sie sehr passend für die Karte.

Die gleiche Karte habe ich dann noch mal in Gold als Alternative gemacht, aber ohne Aquamarin. Der Favorit auf dem Workshop war allerdings die obere. Heute zeige ich Euch aber trotzdem beide. 🙂

Bei mir ist es immer so auf den Workshops, dass ich mehrere Optionen, was Farbe und Gestaltung angeht, anbiete. So ist jeder nach dem Workshop zufrieden und geht mit einem guten Gefühl raus. Bei meiner ersten Berührung mit Stampin`Up! gab es ein Projekt, das so gar nicht meins war. Und trotzdem bin ich dem verfallen… nach wie vor! 😉 Mein Ziel ist aber, dass die Teilnehmerinnen begeistert rausgehen. Und ich hoffe, das schaffe ich auch meistens. 🙂

Einer meiner Grundsätze, die ich den Mädels und Jungs (ja, gibt es auch) immer sage, ist: erst alles fertig machen, zusammenstellen und erst zum Schluss kleben. Manchmal stelle ich mir aber selbst ein Bein und befolge es nicht. Wie in diesem Beispiel: das „NOEL“ an rechten Rand wie auf der Gold-Karte ist wesentlich schöner als auf der anderen Karte. Dafür habe ich den ausgestanzten Schriftzug erst einmal ausgerichtet und dann ein Stück von der Linie einfach abgeschnitten und DANN aufgeklebt. Hihi… 😉

Gestern habe ich es tatsächlich geschafft, meine erste Karte mit den neuen Sachen zu machen. Naja, das ist nicht ganz richtig, denn ich durfte ja mit einigen Sachen schon die Schauwände bei OnStage mitgestalten. Die Sachen zeige ich Euch auch demnächst. Aber mit den ganz, ganz neuen Sachen habe ich gestern mal gespielt und die sind der Hammer. Es erstaunt mich immer wieder, wie unscheinbar manche Stempelsets aussehen. Bei einem war ich mir beim Durchblättern zu 100% sicher, dass ich das bestimmt nicht brauche, In der Präsentation habe ich dann Bauklötze gestaunt, was man damit alles machen kann. Und das habe ich heute Abend für meine Mädels ausprobiert. Denn wir haben heute ein Mini-Teamtreffen. Leider sind wir nur zu dritt, eine hat abgesagt und drei wohnen einfach zu weit weg. Sehr schade! Wir basteln etwas heute Abend und es gibt eine Überraschung! Pssst, nicht verraten! 😉

So, jetzt wünsche ich Euch einen schönen Abend!

Liebe Grüße
Eure Brigitte