Und hier kommt der versprochene Teil 3 meiner Reihe “Mini-Album”.

Tja, wenn ich mich einmal dranbegebe und etwas Neues ausprobiere, bleibt es natürlich nicht bei einer Version, sondern ich muss weiter probieren, neu kombinieren, wieder über den Haufen werfen, einmal auf alt getrimmt, einmal neu, einmal mit Punkten. Manchmal bin ich auch erst einmal ratlos und  sitze an meinem Basteltisch und grübele, wie ich aus dem vor mir liegenden Material etwas Schönes kreieren kann. Hin und wieder muss ich noch mal aufhören und zu einem späteren Zeitpunkt wieder beginnen und schon sprudeln die Ideen wieder. So kommt es dann halt zu einer “Reihe” von Mini-Alben. Gut für Euch, oder? 😉

Mini-Album Erstausgabe Chili

Dieses Mal habe ich noch mal wie bei Mini-Album Nr. 1 das neue Designerpapier “Erstausgabe” verwendet. Mir ist gerade aufgefallen, dass ich letztens gar keine Worte über das tolle Papier verloren habe. Das hole ich jetzt nach, denn es lohnt sich.

CM1832T      
In einem Paket Designerpapier sind (fast) immer 12 Bögen á 12″ x 12″ (30,5cm x 30,5cm) mit jeweils zwei unterschiedlichen Mustern auf jeder Seite. Von jedem Muster gibt es zwei Bögen, das heißt, in einem Paket habt Ihr 12 unterschiedliche Designs, was das Ganze ziemlich vielfältig nutzbar macht.

Einige Designs dieses Papiers sehen aus wie eine amerikanische Zeitung aus den 50ern. Und sind auch so dünn. Dazu kommen noch Weltkarten aus vergangenen Zeiten, filigrane Muster, Zahlen, Streifendesigns. etc. Und da das Papier so dünn ist, sind in diesem Paket statt 12 sogar 24 Bögen enthalten. So, das zu diesem schönen Papier. Was man damit noch so alles anstellen kann, zeige ich Euch in einem meiner nächsten Beiträge – Stichwort: Vintage. Mehr verrate ich noch nicht…

Zurück zum Album: Der Grundton ist Chili, was auch super zu dem Papier in Schwarz und Vanille pur passt. Das Album hat die Maße 4″ x 4″ (10,2cm x 10,2cm) und hat 16 Seiten.
Gemacht ist es aus zwei Bögen des 12″x12″ Farbkarton (falls Ihr Euch schon mal gefragt habt, wofür man das große quadratische Papier benötigt, jetzt wisst Ihr es! 😉 ).
An der Seite und oben habe ich bei manchen Seiten Einschübe eingebaut, damit man Einleger mit Notizen zu einem Fotos oder andere kleine Erinnerungen, wie eine Eintrittskarte, Fahrkarte, etc. reinlegen kann.

Für den Albumrücken habe ich die leider nicht mehr erhältliche Stanze Häkelbordüre verwendet. Die Bordürenstanze Wellenkante geht aber auch und die gibt es auch noch. Ich brauchte halt verschiedene Variationen… 😉

Der Stempel “Servus” gefällt mir besonders gut und ist in dem Set “Hallihallo”.

So, das war s für heute. Schaut bald wieder vorbei!

Liebe Grüße
Eure Brigitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.